Leiche am Cossi-Grund in Leipzig geortet: Ist es der vermisste Kanu-Sportler?

Leipzig - Gibt der Cospudener See im Süden Leipzigs jetzt sein trauriges Geheimnis preis? Mehr als drei Monate nach dem mysteriösen Verschwinden eines Kanu-Sportlers haben Taucher am Sonntagnachmittag auf dem Seegrund eine Leiche geortet.

Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei und des DLRG sind am Sonntag im Einsatz, um die Bergung des Toten im Cossi vorzubereiten.
Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei und des DLRG sind am Sonntag im Einsatz, um die Bergung des Toten im Cossi vorzubereiten.  © Ashanti/Matthias Trappe

Spaziergänger hatten am 27. März das Kanu entdeckt, das bei stürmischem Südwestwind einsam über den See trieb und letztlich am Hundestrand des Leipziger Ufers aufschlug. Im Boot lag noch ein Rucksack des Besitzers - ein 49-jähriger Mann aus dem Erzgebirge. Doch von dem Wassersportler fehlte jede Spur.

Zu Wasser, an Land und mit einem Hubschrauber suchten Polizisten daraufhin nach dem Mann. Auch ein Fährtenhund war im Einsatz. Doch der Kanu-Fahrer blieb über Monate verschwunden.

Am heutigen Sonntag nun scheint der Verunglückte gefunden worden zu sein. Hobbytaucher, die außerhalb des eigentlichen Tauchbereiches unterwegs waren, entdeckten auf Markkleeberger Seite in etwa 30 Metern Tiefe eine Leiche am Grund des Sees.

Leipzig: Polizei ermittelt: Vorfall zwischen Auto und Demonstranten bei "Ami go Home"-Demo
Leipzig Lokal Polizei ermittelt: Vorfall zwischen Auto und Demonstranten bei "Ami go Home"-Demo

Nach Angaben einer Polizeisprecherin ist allerdings noch völlig unklar, ob es sich tatsächlich um den Vermissten handelt.

Aktuell sind Einsatzkräfte von Wasserschutzpolizei und DLRG vor Ort. Zwischen Wassertretern, Segelbooten und unzähligen Sommerfrischlern bereiten sie die Bergung der mit einer gelben Taucherboje markierten Leiche vor.

Das Bergungsteam der DLRG bereitet den Einsatz vor. Hobbytaucher hatten zuvor in rund 30 Metern Tiefe einen toten Menschen entdeckt.
Das Bergungsteam der DLRG bereitet den Einsatz vor. Hobbytaucher hatten zuvor in rund 30 Metern Tiefe einen toten Menschen entdeckt.  © Ashanti/Matthias Trappe
An dieser Stelle soll die Leiche am Seegrund liegen. Mit einer gelben Taucherboje wurde der Fundort markiert, ein Polizeiboot ist vor Ort.
An dieser Stelle soll die Leiche am Seegrund liegen. Mit einer gelben Taucherboje wurde der Fundort markiert, ein Polizeiboot ist vor Ort.  © Ashanti/Matthias Trappe

UPDATE, 4. Juli, 21 Uhr: Bergungsmaßnahmen abgebrochen

Wie eine Polizeisprecherin am Sonntagabend bestätigte, musste der Bergungseinsatz am Sonntag gegen 20 Uhr abgebrochen werden und soll am Montag fortgesetzt werden.

Erkenntnisse zur Identität des Toten liegen bislang noch nicht vor.

UPDATE, 5. Juli, 12.30 Uhr: Taucher soll nochmals befragt werden

Die am Grund des Cospudener Sees geortete Leiche wurde nach wie vor nicht gefunden. Zunächst müsse nochmals mit dem Taucher gesprochen werden, um die genaue Stelle zu lokalisieren, so Polizeisprecher Chris Graupner auf TAG24-Nachfrage.

Die Suchmaßnahmen waren am Sonntag erfolglos abgebrochen worden.

Titelfoto: Ashanti/Matthias Trappe

Mehr zum Thema Leipzig Lokal: