Stadt Leipzig richtet Coronavirus-Hotline ein

Leipzig - Die Stadt Leipzig reagiert auf die immer größer werdende Coronavirus-Angst. 

Die Angst vor dem Coronavirus ist inzwischen auch in Leipzig angekommen. (Symbolbild)
Die Angst vor dem Coronavirus ist inzwischen auch in Leipzig angekommen. (Symbolbild)  © Lee Jin-Man/AP/dpa

Um dringende Verdachtsfälle schneller identifizieren zu können, hat das Gesundheitsamt der Stadt nun eine Telefon-Hotline eingerichtet.

Wie in einer Pressemitteilung berichtet, steht der Dienst ab Freitag, den 6. März ab 14 Uhr, zur Verfügung. Mitarbeiter des Amtes beantworten unter der Telefonnummer 0341/123-6852 alle Fragen der Bürger.

Ab Samstag ist die Hotline täglich zwischen 7 und 19 Uhr erreichbar.

Das Amt weist darauf hin, dass der Dienst nur in dringenden Verdachtsfällen genutzt werden sollte, um Überlastungen zu vermeiden.

Konkret würden die Experten helfen, wenn eine Person nachweislich Kontakt mit einer Coronavirus- infizierten Person hatte oder wenn ein Kontakt zu einem dringenden Verdachtsfall bestand.

Zudem wenn sich Personen "in einem vom Robert Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiet (https://www.rki.de/ncov-risikogebiete) aufgehalten haben und dort Kontakt zu Erkrankten hatten oder in medizinischen Einrichtungen waren".

Für allgemeine Fragen zum Coronavirus bittet das Gesundheitsamt die Bürger, sich über die Homepage der Stadt (www.leipzig.de/coronavirus) zu informieren. 

Für Leipzigs Bürger wurde nun eine Hotline für dringende Verdachtsfälle eingerichtet. (Symbolbild)
Für Leipzigs Bürger wurde nun eine Hotline für dringende Verdachtsfälle eingerichtet. (Symbolbild)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0