Leipzigs Busse und Bahnen fahren seltener: "Spürbarer Fahrgastrückgang"

Leipzig - Weil die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen verschärft wurden und ab dem heutigen Montag auf ein absolutes Minimum begrenzt wurden, ergeben sich auch bei den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) Änderungen im Fahrplan. 

Volle Bahnen sieht man seit Tagen kaum noch. Deshalb und um die eigenen Mitarbeiter zu schützen, stellt die LVB auf den Sonntagsplan um. 
Volle Bahnen sieht man seit Tagen kaum noch. Deshalb und um die eigenen Mitarbeiter zu schützen, stellt die LVB auf den Sonntagsplan um.  © Nico Zeißler

Wie die LVB mitteilten, hätte man sich dazu entschlossen, die Fahrpläne ab dem heutigen Montag, 6 Uhr, anzupassen. 

"Mit Blick auf den spürbaren Fahrgastrückgang sowie die weitere Umsetzung öffentlicher Maßnahmen hat der zuständige Arbeitsstab zahlreiche Maßnahmen umgesetzt, um Kunden und Mitarbeiter zu schützen", heißt es in einer Mitteilung.

Bis auf Weiteres gelte daher der Sonntagsfahrplan mit einem durchgängigen 15-Minuten-Takt. 

Auch andere Verkehrsunternehmen in Mitteldeutschland hatten zuvor ihre Fahrpläne angepasst, darunter auch Dresden und Chemnitz.

Die aktuellen Fahrpläne findet Ihr >>>hier bei lvb.de oder in der kostenfreien easyGo-App. Beachtet bitte auch die Anzeigen und Aushänge an den Haltestellen.

Alle aktuellen Infos aus Deutschland und der Welt im +++ Coronavirus-Liveticker +++ und in unserem +++ Leipzig-Liveticker +++ 

Titelfoto: Nico Zeißler

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0