Leipzigs Uni mit NC-Quote von 65 Prozent bundesweit an der Spitze

Leipzig/Dresden/Gütersloh - Im Vergleich der Hochschulstandorte mit mehr als 17.000 Studierenden rangiert Leipzig mit seiner NC-Quote von 65 Prozent gemeinsam mit Saarbrücken bundesweit an der Spitze.

Im Vergleich der Hochschulstandorte mit mehr als 17.000 Studierenden rangiert Leipzig mit seiner NC-Quote von 65 Prozent bundesweit an der Spitze.
Im Vergleich der Hochschulstandorte mit mehr als 17.000 Studierenden rangiert Leipzig mit seiner NC-Quote von 65 Prozent bundesweit an der Spitze.  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Das teilte das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) am Mittwoch in Gütersloh mit. Damit sind die Studienangebote im kommenden Wintersemester 2020/21 in Leipzig fast doppelt so häufig zulassungsbeschränkt als in Dresden mit 36 Prozent.

Ansonsten sind an Sachsens Hochschulen nahezu ebenso viele Fächer mit einem Numerus Clausus (NC) belegt wie im Bundesvergleich. 

Im kommenden Wintersemester 2020/21 seien 38,9 Prozent der Studiengänge im Freistaat zulassungsbeschränkt, teilte das CHE weiter mit. 

Damit liegt Sachsen nur wenig unter dem Bundesdurchschnitt von 40,6 Prozent und auf Platz sieben aller Bundesländer. Am häufigsten sind Studiengänge in Berlin, dem Saarland und Hamburg mit einem NC belegt.

Am häufigsten sind hierzulande Studiengänge in den Rechts-, Wirtschafts-, Gesellschafts- und Sozialwissenschaften zugangsbeschränkt. Dort liegt der NC-Anteil bei 41,2 Prozent. Dagegen sind Studienangebote in den Ingenieurwissenschaften nur zu 17,6 Prozent zulassungsbeschränkt.

Die wenigsten Zulassungsbeschränkungen gibt es den Angaben zufolge in Rheinland-Pfalz (24 Prozent), in Mecklenburg-Vorpommern mit 21,6 Prozent und Thüringen mit 19,4 Prozent NC-Quote.

Auch im benachbarten Sachsen-Anhalt sind lediglich 28,2 Prozent der Studiengänge zulassungsbeschränkt.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0