Mehr als 1000 Polizisten bei Leipziger Demos

Leipzig - Nach dem Verbot dreier linker Demonstrationen in Leipzig zeigte die Polizei am Samstag massive Präsenz mit mehr als 1000 Einsatzkräften in der Stadt.

Ein Polizei-Großaufgebot war am Sonnabend in Leipzig präsent. Die Versammlungsbehörde hatte die Demos untersagt, für die seit Wochen unter dem Motto "Alle zusammen - autonom, widerständig, unversöhnlich!" mobilisiert worden war.
Ein Polizei-Großaufgebot war am Sonnabend in Leipzig präsent. Die Versammlungsbehörde hatte die Demos untersagt, für die seit Wochen unter dem Motto "Alle zusammen - autonom, widerständig, unversöhnlich!" mobilisiert worden war.  © xcitepress/Finn Becker

Ziel des Großaufgebotes sei es gewesen, die Versammlungsverbote durchzusetzen und die Sicherheit zweier kleinerer Demonstrationen zu gewährleisten, so die Polizei.

Beamte überwachten zwischenzeitlich den Anreiseverkehr. Insgesamt rund 70 Fahrzeuge und 130 Personen wurden dabei kontrolliert.

In einzelnen Fällen sprach man Aufenthaltsverbote aus.

Leipzig: Wieder Corona-Proteste in Sachsen: Verstöße bei unerlaubter Menschen-Ansammlung
Leipzig Wieder Corona-Proteste in Sachsen: Verstöße bei unerlaubter Menschen-Ansammlung

Bereits am Morgen war es in der Gorkistraße zu einer Ausschreitung gekommen.

30 bis 40 Vermummte hätten dort Steine und Farbbeutel auf eine Bankfiliale geworfen und ihre Scheiben beschädigt, so eine Polizeisprecherin.

Bei Ausschreitungen am Morgen ging gestern auch die Scheibe dieses Vonovia-Büros zu Bruch.
Bei Ausschreitungen am Morgen ging gestern auch die Scheibe dieses Vonovia-Büros zu Bruch.

Bis zum Einbrechen der Dunkelheit hatte die Polizei die Lage ansonsten weitgehend unter Kontrolle.

Titelfoto: xcitepress/Finn Becker

Mehr zum Thema Leipzig Lokal: