Oster-Wochenende in Leipzig: Polizei stoppt Versammlung und illegale Party

Leipzig/Eilenburg/Grimma - Das schöne Osterwetter lud offenbar nicht nur zu Spaziergängen ein, auch unangemeldete Versammlungen sowie eine Party hatte die Polizei in Leipzig und Umgebung zu händeln. Mehrere Verstöße gegen die Corona-Schutz-Verordnung wurden dabei festgestellt.

Die Polizei im Raum Leipzig und Umgebung kam auch am Osterwochenende nicht zur Ruhe. (Symbolbild)
Die Polizei im Raum Leipzig und Umgebung kam auch am Osterwochenende nicht zur Ruhe. (Symbolbild)  © Heiko Kueverling/123RF

Den Anfang machten jedoch zwei angemeldete Versammlungen in Eilenburg (Nordsachsen) und der Messestadt am Gründonnerstag, an denen einmal rund 50 und im anderen Fall etwa 120 Personen teilnahmen.

In Eilenburg wurde unter dem Motto "Schluss mit Lockdown - Einsetzung aller Grundrechte ohne Bedingung" demonstriert, im Bereich der Anton-Bruckner-Allee setzten sich die Menschen dagegen "Für das Überleben der Clubkultur" ein. Beide Veranstaltungen liefen ohne größere Vorkommnisse ab.

Am Samstag versammelten sich dann etwa 150 Personen in Grimma, um auch dort gegen die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zu protestieren. Die Demo war nicht angemeldet, darüber hinaus trugen die Teilnehmer weder Masken, noch hielten sie die Mindestabstände ein. Als die Polizei jedoch eintraf, entfernten sich die Protestler in verschiedene Richtungen.

Leipzig: Rassegeflügelschau Lipsia startet ohne Geflügel: "Das ist ein Tiefschlag"
Leipzig Lokal Rassegeflügelschau Lipsia startet ohne Geflügel: "Das ist ein Tiefschlag"

Zeugenaussagen ergaben daraufhin, dass für Samstagabend, 19 Uhr, eine weitere Versammlung im Grimmaer Stadtgebiet geplant war. Die Polizei war vor Ort, konnte allerdings nur sieben Personen feststellen, die bereits Reißaus nahmen, noch bevor die Beamten entsprechende Maßnahmen durchführen konnten.

Feiernde vermüllen Landschaftsschutzgebiet

Damit jedoch nicht genug, denn noch am selben Abend erfuhr die Polizei in Leipzig von einer illegalen Party im Landschaftsschutzgebiet Paunsdorfer Wäldchen-Heiterblick, zu der sich mehrere Personen eingefunden hatten.

Als die Ordnungshüter vor Ort eintrafen, flüchtete die Meute jedoch. Lediglich zwölf Personen konnten die Beamten im näheren Umfeld noch zu fassen bekommen und ihre Identitäten feststellen. Alle zwölf erhielten Anzeigen wegen Verstößen gegen die Corona-Schutz-Verordnung.

Da die Feierwütigen das Gebiet zudem in einen Saustall verwandelt hatten, musste am Sonntag noch eine Reinigung durch die Stadt Leipzig veranlasst werden.

Titelfoto: Heiko Kueverling/123RF

Mehr zum Thema Leipzig Lokal: