Panzer rollen durch Leipzig: Das hat es mit den Truppenbewegungen auf sich

Leipzig - Kampfjets sind am Himmel zu hören, Panzer rollen über das Schienennetz. Leipzigs Bürger haben in den vergangenen Tagen so manche Truppenbewegung im Bereich der Messestadt wahrgenommen. Was hat es damit auf sich? TAG24 hat nachgefragt.

Zahlreiche auf Zügen verladene Panzer wurden zuletzt im Raum Leipzig beobachtet. Sichtungen wie diese könnten sich derzeit häufen, hieß es vonseiten der Bundeswehr.
Zahlreiche auf Zügen verladene Panzer wurden zuletzt im Raum Leipzig beobachtet. Sichtungen wie diese könnten sich derzeit häufen, hieß es vonseiten der Bundeswehr.  © Armin Weigel/dpa

"Deutschland liegt im Herzen Europas und nimmt in der Funktion als logistische Drehscheibe somit beim Transfer alliierter Kräfte eine besondere Rolle ein", erklärte Oberstleutnant Eric Gusenberg, Sprecher der Bundeswehr im Freistaat Sachsen, gegenüber TAG24.

Aktuell verlegen verschiedene Nationen im Rahmen von Übungen und zur Verstärkung der NATO-Ostflanke Material und Personal aus und durch Deutschland, so der Bundeswehr-Sprecher. Truppenbewegungen auf dem Schienennetz der Deutschen Bahn seien daher sehr wahrscheinlich.

Gerade gepanzertes Großgerät wie Kettenfahrzeuge oder Panzer würde auf dem Schienennetz transportiert.

Leipzig: Prozess um Corona-Impfpflicht für Soldaten: BVG verschärft Sicherheitsmaßnahmen
Leipzig Crime Prozess um Corona-Impfpflicht für Soldaten: BVG verschärft Sicherheitsmaßnahmen

Aufgrund der aktuellen Lage in Europa könnten die Menschen in Deutschland und auch in Sachsen derzeit mehr militärische Bewegung wahrnehmen. Der Oberstleutnant bemerkte, dass es dabei auch zu Einschränkungen im Verkehrsbereich kommen könnte, "da Transportkapazitäten zu Lande, zu Wasser und in der Luft für militärische Zwecke vorgehalten werden müssen".

Wann es zu derlei Einschränkungen kommt, könne im Vorfeld nicht gesagt werden. "Aus Gründen der operativen Sicherheit bitten wir um Ihr Verständnis keine detaillierten Angaben zu Zeiten und Routen von militärischen Transporten veröffentlichen zu können", so der Oberstleutnant.

Titelfoto: Armin Weigel/dpa

Mehr zum Thema Leipzig Lokal: