Leipzig: Stinkender, zugeschnürter Sack sorgt für Großeinsatz

Leipzig - Mit einem Großaufgebot ist die Leipziger Feuerwehr am späten Montagabend zu einem Einsatz in den Westen der Messestadt ausgerückt. 

Ein blauer, zugeschnürter und übel riechender Müllsack hat am Montagabend auf der Karl-Heine-Straße für einen Großeinsatz gesorgt.
Ein blauer, zugeschnürter und übel riechender Müllsack hat am Montagabend auf der Karl-Heine-Straße für einen Großeinsatz gesorgt.  © Einsatzfahrten Leipzig

Um 22.48 Uhr wurde der Leitstelle an der Kreuzung Karl-Heine-Straße/Erich-Zeigner-Allee im Stadtteil Lindenau ein übel riechender Müllsack gemeldet. 

Der zugeschnürte Beutel war an einer Fußgängerampel platziert worden und rief die Einsatzkräfte in Alarmbereitschaft. Niemand wusste, was sich in ihm befindet. 

Abschließend geklärt werden konnte der Inhalt zwar nicht. In dem Kanister soll sich aber nach ersten Informationen mutmaßlich ein Lösungsmittel befunden haben.

Dieses soll wohl für Markierungsarbeiten im Bereich der Zschocherschen Straße - nur eine Querstraße weiter - Verwendung finden.

Der Kanister wurde nach TAG24-Informationen aber von der Feuerwehr mitgenommen.

Neben elf Fahrzeugen der Feuerwehren waren auch Polizei und ein Rettungswagen im Einsatz.

Titelfoto: Einsatzfahrten Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0