Temporärer Radweg: Stadt entschärft Unfall-Schwerpunkt Jahnallee

Leipzig - Um die Sicherheit für Radfahrer rund um die Jahnallee zu erhöhen, werden dort temporär markierte Radfahrstreifen angebracht. 

Die Jahnallee gilt als Unfallschwerpunkt in Leipzig.
Die Jahnallee gilt als Unfallschwerpunkt in Leipzig.  © Eric Mittmann

Das teilte die Stadt Leipzig am Freitag mit. Die gelben Markierungen sollen zeitnah an der Zeppelinbrücke in der Umgebung der Jahnallee in beide Fahrtrichtungen angebracht werden. 

Seit Jahren häufen sich die Radunfälle auf der Verbindungsstraße zwischen dem Zentrum und dem Leipziger Westen (TAG24 berichtete). Mit dem "Pop-Up"-Radweg soll zudem das durch die Corona-Krise geltende Abstandsgebot besser eingehalten werden können. 

Seit März waren durch die Ausgangsbeschränkungen im Alltagsverkehr deutlich weniger Kraftfahrzeuge und Radfahrer unterwegs. 

Der wieder zunehmende Verkehr, das geltende Abstandsgebot und der noch vor kurzem geringe Fluss an Kraftfahrzeugen waren Anlass einer erneuten Prüfung von Straßenabschnitten, in denen die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer nicht mehr ausreichend gegeben ist. 

Hierbei zeigte sich die Zeppelinbrücke an der Grenze zwischen Lindenau, Altlindenau, Zentrum-Nordwest und -West mit inzwischen wieder knapp 6.000 Radfahrerinnen und Radfahrern täglich als Handlungsschwerpunkt. 

Titelfoto: Eric Mittmann

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0