Wie gemein! Brautpaar in der Hochzeitsnacht beklaut

Machern - Gerade noch im siebten Himmel und dann gleich die bittere Realität: In Machern (Landkreis Leipzig) ist ein Brautpaar während der Hochzeitsnacht bestohlen worden. Geschenke für über 10.000 Euro verschwanden.

Das Brautpaar hatte im Schloss Machern gefeiert, eine der beliebtesten Hochzeitslocations im Leipziger Umland. Allein in diesem Jahr soll es dort jedoch schon mehrfach zu Einbrüchen gekommen sein.
Das Brautpaar hatte im Schloss Machern gefeiert, eine der beliebtesten Hochzeitslocations im Leipziger Umland. Allein in diesem Jahr soll es dort jedoch schon mehrfach zu Einbrüchen gekommen sein.  © Frank Schmidt

Schloss Machern ist eine der beliebtesten Hochzeitslocations im Leipziger Umland. Auch am Samstag feierte ein frisch vermähltes Paar dort in größerer Gesellschaft den Bund fürs Leben.

Gegen 2 Uhr morgens begaben sich Braut und Bräutigam sowie die Gäste in die Betten, die Geschenke verblieben im Festsaal. 

Bis 4 Uhr seien hauseigene Reinigungskräfte noch mit dem Aufräumen beschäftigt gewesen, berichtete Polizei-Sprecherin Birgit Höhn. 

Offenbar beobachtet vom Dieb. Denn kurz darauf stieg der Unbekannte durchs Kellerfenster ein, brach Türen auf und bahnte sich so den Weg in den Festsaal.

Dort sackte der Ganove vom Gabentisch Geld und Schmuck im Gesamtwert von mehr als 10.000 Euro ein und verschwand wieder.

Schloss-Pächter Christian Seidel ist das höchst unangenehm. Er kritisiert die Stadt Machern als Schloss-Besitzer: "Wir hatten dieses Jahr schon vier oder fünf Einbrüche und weisen die Stadt immer wieder darauf hin, dass hier mal eine Videoüberwachung installiert werden müsste." 

Bislang blieb sein Ansinnen ungehört.

Titelfoto: Frank Schmidt

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0