Messerstecherei am Hauptbahnhof: Verletzter soll Mann getötet haben

Leipzig - Neue Informationen zur tödlichen Auseinandersetzung am Willy-Brandt-Platz vor dem Leipziger Hauptbahnhof: Wie mittlerweile bekannt ist, wurde die Tatwaffe offenbar gefunden. Der Täter soll derweil noch auf der Flucht sein.

Polizeibeamte am Tatort vor dem Leipziger Hauptbahnhof.
Polizeibeamte am Tatort vor dem Leipziger Hauptbahnhof.  © News5

Wie eine zuständige Sprecherin der Polizei am Freitagmorgen erklärte, fahnden die Ermittler weiterhin nach einem Tatverdächtigen.

Auf Bildern des Tatorts ist indes zu sehen, dass die Tatwaffe - verpackt in einer kleinen Hülle - bereits gesichert wurde. Nach TAG24-Informationen wurde diese im Bereich des Brühls entdeckt.

Wie die Beamten bereits am Donnerstagabend mitgeteilt hatten, hatte sich die schreckliche Tat gegen 19.30 Uhr ereignet. Im Bereich des Willy-Brandt-Platzes vor dem Leipziger Hauptbahnhof soll eine Auseinandersetzung eskaliert sein (TAG24 berichtete). Bei dieser wurde ein Mann mit einer Stichwaffe attackiert. Unbestätigten Informationen zufolge wurde ihm in die Brust gestochen. 

Die Verletzungen waren dermaßen schwer, dass er noch am Ort des Geschehens verstarb.

Beamte der Spurensicherung mit der Hülle, in der sich die Tatwaffe befinden soll. Offenbar wurde diese in der Nähe der Höfe am Brühl gefunden.
Beamte der Spurensicherung mit der Hülle, in der sich die Tatwaffe befinden soll. Offenbar wurde diese in der Nähe der Höfe am Brühl gefunden.
Auch dort waren Spuren gesichert worden.
Auch dort waren Spuren gesichert worden.

Unklar ist bisher noch immer, wie viele Personen an der Auseinandersetzung beteiligt waren und was genau vorgefallen ist.

Die Polizei will im Laufe des Tages weitere Informationen bekannt geben.

UPDATE, 12.15 Uhr: Täter offenbar bereits gefasst, Männer stachen sich gegenseitig nieder

Die Polizei hat neue Informationen zur Messerstecherei am Hauptbahnhof herausgegeben.
Die Polizei hat neue Informationen zur Messerstecherei am Hauptbahnhof herausgegeben.  © Einsatzfahrten Leipzig
Die Polizei konnte die mutmaßliche Tatwaffe noch am Abend sicherstellen.
Die Polizei konnte die mutmaßliche Tatwaffe noch am Abend sicherstellen.  © News5

Der im Fall des vor dem Leipziger Hauptbahnhof erstochenen Mannes gesuchte Verdächtige ist offenbar bereits gefasst. Wie die Polizei Freitagmittag mitteilte, handelt es sich dabei um den Schwerverletzten, der im Bereich der Höfe am Brühl entdeckt wurde.

Bei dem Schwerverletzten handelt es sich laut Polizei um einen 25-jährigen Tunesier, bei dem Toten um einen 29-jährigen Libyer.

Die beiden Männer waren laut aktuellem Erkenntnisstand in einen Streit geraten. Dabei stach der 25-Jährige den 29-Jährigen nieder, wurde jedoch auch selbst lebensbedrohlich verletzt. Warum es zu der Auseinandersetzung kam, ist aktuell noch unklar.

Der 25-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Er soll noch am heutigen Tag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Polizei sucht indes nach Zeugen des Vorfalls. Diese sollen sich bei der Leipziger Kripo unter Tel. 034196646666 melden.

Titelfoto: Montage: News5 + Redaktion

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0