Mann gibt sich als Polizist aus und schießt mit Reizgas um sich 

Leipzig - Ein 42-Jähriger hat am Donnerstagabend gegen 18.45 Uhr in Leipzig-Grünau mit einer Schreckschusspistole auf drei Menschen geschossen.

Der Mann feuerte Reizgas auf die zusammensitzenden Menschen. 
Der Mann feuerte Reizgas auf die zusammensitzenden Menschen.  © Carsten Rehder/dpa (Symbolbild)

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, hatte der Mann sich zuvor als Polizist ausgegeben und Menschen aufgefordert, sich wegen der Corona-Pandemie nicht nah nebeneinander zu setzen. 

Daraufhin zog er eine Schreckschusspistole und schoss mit Reizgas auf die Dreiergruppe. 

Ein Mensch bekam dadurch Atemprobleme und eine Augenreizung. Der 42-Jährige sei der Polizei bereits bekannt gewesen. 

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Alle aktuellen Infos aus Deutschland und der Welt im +++ Coronavirus-Liveticker +++ und in unserem +++ Leipzig-Liveticker +++ 

UPDATE, 11.30 Uhr: Wie die Leipziger Polizei am Freitagmittag bestätigte, ereignete sich der Vorfall im Allee-Center in Leipzig-Grünau. Bei den drei geschädigten Personen soll es sich um drei Afghanen (15,15,18) handeln, die von dem 42-Jährigen angesprochen wurden. 

Während die Teenager darauf beharrten, dass Mann sich als Polizist ausgegeben hatte, behauptete dieser, das Trio hätte ihn nach seiner Aufforderung, den nötigen Abstand einzuhalten, attackiert. Tatsache ist, dass der 42-Jährige Einsatzstiefel und Holster wie ein Polizist trug. 

Gegen ihn wird eine Anzeige wegen Amtsanmaßung geprüft, gegen alle vier ein Verfahren wegen Körperverletzung eröffnet. 

Titelfoto: Carsten Rehder/dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0