"Mann mit weißem Bart" spricht Mädchen im Landkreis Leipzig an: Was geschah hier wirklich?

Von Anke Brod

Update, 9. Februar, 14.15 Uhr: Zu dem im Januar als verdächtig wahrgenommen Ansprechen von Kindern in Borsdorf und Brandis hat die Polizei ihre Ermittlungen beendet. Demnach bestand zwischen beiden Fällen keine Verbindung. Die Vorfälle wurden laut Polizei geklärt, der Anfangsverdacht einer Straftat konnte ausgeräumt werden.

Landkreis Leipzig - Mitte Januar soll ein "Mann mit weißem Bart und dunklem Auto" in Borsdorf (Landkreis Leipzig) zwei Mädchen in einem Wohngebiet gebeten haben, etwas an seinem Wagen nachzuschauen. Die Kinder suchten allerdings das Weite. Seither ermittelt die Polizei. Was steckt hinter der Sache?

In diesem Bereich in Borsdorf soll der Mann die Mädchen angesprochen haben.
In diesem Bereich in Borsdorf soll der Mann die Mädchen angesprochen haben.  © Anke Brod

Waren die beiden Mädchen in Borsdorf in Gefahr, oder handelte es sich um das bekannte Phänomen "weißer Kastenwagen", dessen Fahrer im ganzen Land gerüchteweise angeblich immer mal wieder Kinder entführen will?

Eins vorweg: Mit ihrer gesunden Skepsis gegenüber dem Fremden verhielten sich die Mädels goldrichtig. Sie taten genau das, was Kinder in unklaren Situationen vorsichtshalber tun sollten, nämlich auf Abstand gehen.

"Wir nehmen die Sache sehr ernst", betonte in diesem Sinne ein Polizeisprecher gegenüber TAG24.

Bus muss Notbremsung einleiten: Kind bei Unfall in Leipzig verletzt!
Leipzig Unfall Bus muss Notbremsung einleiten: Kind bei Unfall in Leipzig verletzt!

Anwohnerberichten zufolge meldeten besorgte Eltern die dubiose Sache sogleich bei der Polizei. Zeitnah soll im Übrigen in Brandis Ähnliches passiert sein. Auch dort will man eine männliche Person mit weißem Bart und dunklem Auto gesehen haben.

Am 18. Januar startete die Polizeidirektion Leipzig daraufhin einen Zeugenaufruf. "Die Vorfälle ereigneten sich am 13. Januar in Brandis sowie am 15. Januar in Borsdorf", hieß es in einer Medieninformation. Und weiter: "In allen Fällen soll ein Mann im mittleren oder gehobenen Alter versucht haben, Kinder unter einem Vorwand zu seinem mitgeführten, dunklen Pkw zu locken." Die Kriminalpolizei bat um Hinweise aus der Bevölkerung.

Entschuldigungsbrief an Eltern und Kinder

Einige Hinweise gingen bereits bei der Polizei ein. Nach bestätigten TAG24-Informationen ist darunter auch ein Brief. Dieser kursierte kurzzeitig im Netz.

In dem Schreiben berichtet der Verfasser - demnach der Mann mit dem weißen Bart persönlich - von einem Missverständnis an jenem merkwürdigen Tag an der Parthenaue in Borsdorf. An dem Samstag will er hier ein Rücklicht repariert haben. Sinngemäß wollte er dabei wohl die Mädels aus der Ferne schauen lassen, ob das Bremslicht funktioniere. Doch sie seien erschrocken weggerannt.

Er selbst wäre auch perplex gewesen, es sei ja nicht böse gemeint gewesen, so die Aussage. Er habe nur das Rücklicht reparieren wollen. Der Zweck seiner Zeilen: Es tue ihm "unheimlich leid für alle besorgten Eltern und natürlich für die erschrockenen Mädchen".

Aktuell sollte die Kriminalpolizei mit dem Briefeschreiber bereits in Kontakt sein. Bis zum Ausgang aller Ermittlungen bleibt der wahre Sachverhalt für die Öffentlichkeit dabei allerdings noch im Dunkeln.

Originaltext vom 22. Januar, 11.07, aktualisiert am 9. Februar, 14.15 Uhr

Titelfoto: Anke Brod

Mehr zum Thema Leipzig: