Nach Klopapier, Nudeln & Co.: Jetzt wird auch noch Blumenerde knapp!

Leipzig - Klar, Corona ist leider überall. Somit waren das Virus und die täglichen Einschränkungen, die es für uns alle mit sich bringt, auch im MDR-Riverboat Thema. Zu Gast war diesmal auch Pflanzenarzt René Wadas aus Braunschweig. Und er machte auf ein Problem aufmerksam, das Kleingärtner und Balkonliebhaber gerade jetzt in Schwierigkeiten bringen könnte!

Nach Toilettenpapier geht uns nun auch noch die Blumenerde aus! (Symbolbild)
Nach Toilettenpapier geht uns nun auch noch die Blumenerde aus! (Symbolbild)  © Daria Minaeva/123RF

Denn trotz Ausgangsbeschränkungen und Co. darf sich in seinem eigenen Garten jeder aufhalten. 

Zwar nur allein oder maximal mit den Personen des eigenen Hausstands, aber immerhin. Viele nutzen das aktuell gute Wetter - und die nun vorhandene Zeit - um ihren Garten für den Sommer fit zu machen. Auch die Balkonien-Freunde werkeln schon fleißig. 

Doch wer jetzt Blumen und Bäumchen pflanzen will, der könnte es aktuell schwer haben mit seinem Vorhaben. Denn: Es gibt kaum noch Blumenerde! 

Die Nachfrage ist derart sprunghaft angestiegen, dass es das begehrte Gut nirgends mehr gibt. Der eine oder andere Discounter hat zwar Erde im Spezialangebot, aber das natürlich nicht für alle. Und die Baumärkte sind bekanntermaßen geschlossen. 

"Man kriegt gerade nirgendwo Blumenerde, die Geschäfte sind ja alle zu. Also grundsätzlich gibt es ja auch Gärtner, die liefern, wenn sie denn noch Blumenerde haben“, sagt Wadas. 

Keine Pflanzenerde mehr? Zum Glück gibt es Maulwürfe!

Pflanzenarzt René Wadas erklärte im MDR-Riverboat, dass der Maulwurf dafür eine Antwort liefern könnte.
Pflanzenarzt René Wadas erklärte im MDR-Riverboat, dass der Maulwurf dafür eine Antwort liefern könnte.  © Screenshot/MDR-Riverboat

Wer keine Erde mehr bekommt, der könnte sich über Maulwürfe freuen, findet der Pflanzen-Doktor. 

"Jetzt können die Maulwürfe helfen. Diese wunderschöne Erde, die Maulwürfe hervorholen, gemischt mit ein bisschen Sand und bestenfalls noch Kompost, ist die perfekte Blumenerde gerade. Wenn man in der Stadt wohnt, kann man die Maulwurferde vielleicht im Park holen. Das wäre eine Alternative. Für die Bepflanzung wäre meine Alternative gerade immer wachsende Erdbeeren. Die blühen das ganze Jahr und geben herrliche Erdbeeren. Wenn man die jetzt pflanzt und es kommt nochmal Frost, macht das nichts aus.“

Er hat auch gleich noch einen Tipp, wie man jetzt trotz Ausgangsbeschränkungen seinen Abwehrkräften etwas Gutes tun kann. "Das Beste, was man machen kann, um die Abwehrkräfte zu stärken: Geht in den Garten. Oder in den Wald und umarmt Bäume. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass das hilft.“

Und wer keinen Wald in der Nähe und keine Blumenerde mehr bekommen hat, der kann es sich auch einfach in der Sonne im Garten oder auf dem Balkon gemütlich machen.

Alle aktuellen Infos aus Deutschland und der Welt im großen +++ Coronavirus-Liveticker +++

Alle aktuellen Infos aus Leipzig im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Titelfoto: Daria Minaeva/123RF

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0