Nach Abbruch am Freitag: Suche nach Leiche im Cospudener See geht weiter

Von Nicole Eyberger

Markkleeberg - Nach mehreren erfolglosen Tauchgängen setzt die Polizei die Suche nach einem Toten im Cospudener See am Samstag fort.

Am Freitag musste die Polizei die Suche wegen der schlechten Wetterverhältnisse abbrechen.
Am Freitag musste die Polizei die Suche wegen der schlechten Wetterverhältnisse abbrechen.  © Silvio Bürger

Von 9 bis 15 Uhr sind die Tauchgänge geplant, wie ein Sprecher der Polizei am Morgen mitteilte.

Die Suche sei schwierig, weil die Taucher aufgrund der Tiefe jeweils nur 15 bis 20 Minuten unter Wasser bleiben könnten.

Am vergangenen Sonntag hatten Hobbytaucher eine Leiche auf dem Grund des Sees gemeldet. Versuche, den Toten zu finden, blieben seitdem ohne Ergebnis.

Leipzig Connewitz: Razzia in Leipzig-Connewitz: Polizei durchsucht Wohnung und Laden
Connewitz News Razzia in Leipzig-Connewitz: Polizei durchsucht Wohnung und Laden

Vermutlich handelt es sich bei dem Toten um einen seit März vermissten Kanusportler. Das Boot des 49-Jährigen aus dem Erzgebirge war verlassen auf dem See gefunden worden.

Seither fehlt von ihm jede Spur.

Update, 15.55 Uhr: Leiche geborgen

Nach tagelanger Suche ist am Samstag eine Leiche im Cospudener See geborgen worden.

Alle Infos dazu findet Ihr in unserem Extra-Artikel.

Titelfoto: Silvio Bürger

Mehr zum Thema Leipzig: