Nach dramatischer Suche bei Leipzig: Leiche aus dem Cossi identifiziert!

Leipzig - Die am vergangenen Samstag nach fast einwöchiger Suche aus dem Cospudener See geborgene Leiche konnte identifiziert werden.

Am vergangenen Samstag wurde die Leiche aus dem Cossi geborgen. Bei dem Toten handelt es sich um den 49-jährigen Vermissten aus dem Erzgebirge, wie eine Obduktion nun ergab.
Am vergangenen Samstag wurde die Leiche aus dem Cossi geborgen. Bei dem Toten handelt es sich um den 49-jährigen Vermissten aus dem Erzgebirge, wie eine Obduktion nun ergab.  © Silvio Bürger

Wie die Polizei in Leipzig am Mittwochnachmittag mitteilte, handelt es sich um den 49-jährigen Mann aus dem Erzgebirge, der seit mehr als drei Monaten als vermisst galt. Das habe die rechtsmedizinische Untersuchung ergeben.

Am 27. März hatten Spaziergänger dessen Kanu entdeckt, wie es bei stürmischem Wetter einsam über den See trieb. In dem Boot hatte man damals noch den Rucksack des Wassersportlers gefunden, doch von ihm fehlte jede Spur – bis zum 4. Juli.

An jenem Sonntag hatten Hobbytaucher in 30 Metern Tiefe eine Leiche entdeckt und der Polizei gemeldet.

Leipzig: Botschafter des Nachtlebens: Leipzig hat nun einen NachtRat
Leipzig Kultur & Leute Botschafter des Nachtlebens: Leipzig hat nun einen NachtRat

Erst rund eine Woche später konnte der leblose Körper geborgen werden, nachdem Polizeitaucher in mehreren Tauchgängen versucht hatten, diesen zu finden. Schlechtes Wetter und die Wassertiefe hatten die Suche erschwert.

Zur Feststellung der genauen Todesursache wurden laut Polizei nun weitere Untersuchungen angeordnet.

Titelfoto: Silvio Bürger

Mehr zum Thema Leipzig: