Nach Großbrand in Leipziger Recyclingfirma: Feuerwehr im Dauereinsatz

Leipzig - Eine schwarze Rauchwolke am Leipziger Himmel hatte bereits am vergangenen Freitag für Aufsehen gesorgt. Grund war ein Großbrand auf dem Gelände einer Recyclingfirma in der Kossaer Straße (TAG24 berichtete). Die Feuerwehr ist nun schon seit vier Tagen im Dauereinsatz.

Die Lagerhallen brannten bei dem Feuer aus.
Die Lagerhallen brannten bei dem Feuer aus.  © Einsatzfahrten Leipzig

"Knisterndes Feuer im Mondschein und Nebelschwaden, die den Sonnenaufgang begleiten - klingt nach einer romantischen Sommernacht, war es aber für die Brandwache an der Einsatzstelle Kossaer Straße leider nicht", schrieb die Leipziger Feuerwehr am gestrigen Sonntag in einem Facebook-Post.

Die Kameraden arbeiten in Schichten, zerlegen Müllberge, löschen Feuer und Glut. Dabei sei das Technische Hilfswerk gemeinsam mit Einsatzkräften mehrerer Feuerwehren im Einsatz. 

"Ein Ende ist noch nicht in Sicht", hieß es in dem Post. "Daher wird es kommende Nacht erneut eine Brandwache geben und die Arbeit am morgigen Tag fortgesetzt."

Nach TAG24-Informationen dauern die Löscharbeiten auch am heutigen Montag noch an.

Noch immer sind Einsatzkräfte vor Ort.
Noch immer sind Einsatzkräfte vor Ort.  © Einsatzfahrten Leipzig
Eine riesige Rauchwolke war am Freitag über Leipzig zu sehen.
Eine riesige Rauchwolke war am Freitag über Leipzig zu sehen.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Das Feuer war am späten Freitagnachmittag in einer Lagerhalle mit Papierresten im Stadtteil Wiederitzsch ausgebrochen. Aufgrund starken Windes dehnte sich der Brand auf eine zweite Halle aus, die genau wie die erste komplett in Flammen stand.

Titelfoto: Einsatzfahrten Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0