Nach großem Demo-Tag: Brennende Mülltonnen, Steinwürfe auf Polizeiposten und Graffiti in Leipzig

Leipzig - Auch als der Demo-Tag rund um den 1. Mai beendet war, gab es für die Einsatzkräfte keine Ruhe: In der Nacht zum heutigen Sonntag haben in mehreren Leipziger Stadtteilen Mülltonnen gebrannt. Zudem ist der Polizeiposten in Connewitz angegriffen und das Haus des Jugendrechts beschmiert worden.

Keine Ruhe für die Beamten in Connewitz: In der Nacht zum Sonntag wurde die Polizeiaußenstelle in der Wiedebach-Passage attackiert.
Keine Ruhe für die Beamten in Connewitz: In der Nacht zum Sonntag wurde die Polizeiaußenstelle in der Wiedebach-Passage attackiert.  © Einsatzfahrten Leipzig

Wie ein Sprecher der Polizei Leipzig am Sonntag mitteilte, habe es zwischen 22.30 und 2 Uhr in der Südvorstadt (Scharnhorststraße/Karl-Liebknecht-Straße), in Connewitz (Wolfgang-Heinze-Straße, Bornaischen Straße/Meusdorfer Straße, Dölitzer Straße), in Lindenau und Altlindenau sowie in Sellerhausen-Stünz Mülltonnenbrände gegeben.

Dabei habe eines der Feuer in der Engertstraße gegen 0.45 Uhr eine Hausfassade, Fenster und einen geparkten Renault Twingo beschädigt und dadurch einen Sachschaden von ca. 5000 Euro verursacht.

Bereits in der Nacht zum Samstag hatte es vier Containerbrände im Leipziger Süden gegeben.

In allen Fällen wurden Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt eingeleitet.

In der gleichen Nacht seien Steine auf das Polizeirevier in der Wiedebach-Passage geworfen worden, wodurch erneut Scheinen beschädigt wurden. Ähnliche Angriffe hatte es in der Vergangenheit mehrfach gegeben.

Der Connewitzer Polizeiposten ist mal wieder mit Steinen beworfen worden.
Der Connewitzer Polizeiposten ist mal wieder mit Steinen beworfen worden.  © Einsatzfahrten Leipzig

Auch das Haus des Jugendrechts sei durch ein 1,50 Meter mal 70 Zentimeter großes grünes Graffiti mit dem Schriftzug "1312!" beschädigt worden. Erst vor wenigen Tagen war das Justizgebäude in Reudnitz attackiert worden.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens stehe noch nicht fest. Die Polizei ermittelt ebenso wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt. Ob eine Verbindung zu den Demonstrationen oder ein Zusammenhang zwischen den einzelnen Taten besteht, ist unklar.

Eine Übernahme der Ermittlungen durch die Soko LinX des Landeskriminalamts Sachsen aufgrund eines politischen Hintergrundes wird aktuell geprüft.

Noch am Samstagabend hatte die Polizei eine positive Bilanz zum Demo-Geschehen gezogen.

Auch das Haus des Jugendrechts ist mit Farbe beschmiert worden.
Auch das Haus des Jugendrechts ist mit Farbe beschmiert worden.  © Anke Brod

UPDATE, 16 Uhr: Polizei konkretisiert Geschehnisse

Neben den bereits geschilderten Vorkommnissen hat die Polizei am Sonntagnachmittag weitere Details zu vergangener Nacht veröffentlicht.

So sei um 21.11 Uhr im Bereich des Connewitzer Herderparks ein vorbeifahrender Polizeiwagen aus einer Personengruppierung der insgesamt 200 bis 300 Menschen heraus mit einem Stein beworfen und beschädigt worden.

"Wenige Minuten später zündete eine Gruppe von circa 20 bis 30 schwarz gekleideten Personen auf der Brandstraße Pyrotechnik", so Polizeisprecherin Dorothea Benndorf. "Kurze Zeit später wurde auf Höhe des Herderparks ein weiteres Polizeifahrzeug mit Pyrotechnik beworfen. Danach leerte sich der Park allmählich."

Zudem sei auf der Bornaischen Straße kurz vor Mitternacht eine Flasche auf eine vorbeifahrende Straßenbahn geworden worden. Benndorf: "Beschädigungen an der Bahn konnten jedoch nicht festgestellt werden."

Titelfoto: Einsatzfahrten Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0