Nach Sprung aus brennendem Hochhaus: Trauer um 43-Jährigen

Leipzig - Dramatische Szenen spielten sich am vergangenen Montag in der Leipziger Südvorstadt ab: In der Scharnhorstraße brannte ein Hochhaus, ein Mann sprang aus dem neunten Stock - offenbar um den Flammen zu entkommen (TAG24 berichtete). Vor dem Gebäude wurden mittlerweile Kerzen aufgestellt und Blumen niedergelegt.

Trauernde haben vor dem Haus Kerzen angezündet.
Trauernde haben vor dem Haus Kerzen angezündet.  © Christian Grube

Das verheerende Feuer soll in der neunte Etage ausgebrochen sein, die Umstände sind noch immer unklar.

Der tragische Tod des 43-jährigen Deutschen scheint vielen Leipzigern nahezugehen.

Nach TAG24-Informationen sollen Familie und Freunde, aber auch Unbeteiligte vor Ort dem Toten gedenken. Sie haben Kerzen angezündet, Rosen niedergelegt, und ein Bild des Verstorbenen aufgestellt.

Rührende Worte zieren Figuren und Laterne: "Du wirst immer in meinem Herzen bleiben!" und "Wir werden Dich vermissen", haben Trauernde dort geschrieben. Unter ihnen offenbar auch die Schwester des 43-Jährigen: "Ein Teil von mir ist mit Dir gegangen! Bruderherz, ich liebe Dich!"

Die Polizei ermittelt weiterhin, wie es zu dem Unglück kommen konnte.

In der neunten Etage des Hochhauses brach das Feuer aus.
In der neunten Etage des Hochhauses brach das Feuer aus.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Bei den Ermittlungen hatten Beamte eine weitere Leiche gefunden, die allerdings nichts mit dem Brand zu tun haben und schon länger in einer Wohnung im zehnten Stock gelegen haben soll. Es handelt sich um einen 66-jährigen Deutschen.

Titelfoto: Christian Grube

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0