Nach wochenlanger Hoffnung: Leipziger Buchmesse wird abgesagt!

Leipzig - Nun also doch! Die für den Zeitraum vom 17. bis 20. März 2022 geplante Leipziger Buchmesse wird zum dritten Mal in Folge abgesagt.

Auch in diesem Jahr fällt die Leipziger Buchmesse wieder aus.
Auch in diesem Jahr fällt die Leipziger Buchmesse wieder aus.  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Das teilte die Leipziger Messe am Mittwochvormittag mit. Demnach seien der Entscheidung zahlreiche coronabedingte Absagen von Verlagen und Ausstellern vorangegangen.

Der Wunsch nach einem persönlichen Treffen auf der zweitgrößten deutschen Buchmesse "war riesengroß", heißt es in einer Mitteilung. Doch die vielen Absagen haben schließlich dazu geführt, dass "die erwartete Qualität und inhaltliche Breite einer solchen großen Publikumsmesse nicht mehr gewährleistet ist".

"Leider sehen sich viele Aussteller und Ausstellerinnen aufgrund der Unwägbarkeiten der Pandemie aktuell nicht in der Lage, für eine solch große Publikumsveranstaltung zuverlässig zu planen", so Geschäftsführer Martin Buhl-Wagner. Die Entscheidung sei alles andere als leicht gefallen.

Mann (32) niedergeschossen: Polizeieinsatz auf der Leipziger Eisenbahnstraße
Eisenbahnstraße Leipzig Mann (32) niedergeschossen: Polizeieinsatz auf der Leipziger Eisenbahnstraße

Auch Buchmesse-Direktor Oliver Zille (61) wollte die Hoffnung nicht aufgeben. "Wir sind fest entschlossen, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die es unter diesen schwierigen Rahmenbedingungen gibt", hatte er sich Ende Januar zu allem entschlossen gezeigt.

Die Branche habe die Messe ermöglichen wollen und auch die Politik hatte Veranstaltungen dieser Art kürzlich wieder erlaubt. "Leider führt jedoch die volatile pandemische Lage zu personellen Engpässen bei sehr vielen Aussteller:innen", so Zille.

Buchmesse findet erst 2023 wieder statt

Bis 2019 kamen jedes Jahr Tausende Menschen nach Leipzig, um die Buchmesse zu besuchen.
Bis 2019 kamen jedes Jahr Tausende Menschen nach Leipzig, um die Buchmesse zu besuchen.  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Für die Buchbranche ist die neuerliche Absage ebenso ein Schlag ins Gesicht. "Die Messe wäre für das Buch und alle, die dafür und davon leben, sehr wichtig gewesen. Nun fehlt den Verlagen und ihren Autor:innen einmal mehr jene so langersehnte Bühne", heißt es vonseiten des Börsenvereins.

Weil die Absage nun doch sehr kurzfristig kam, wird es in diesem Jahr kein digitales Alternativprogramm geben. Ausgewählte Preisverleihungen werden trotzdem stattfinden und sollen per Livestream übertragen werden. Ein schwacher Trost für eingefleischte Buchmesse-Fans.

Im Messeverbund fallen damit auch die Manga-Comic-Con, das Lesefestival "Leipzig liest" und die Antiquariatsmesse aus.

Leipzig: Tochter soll Frau getötet haben: Schockanrufer erleichtert Paar um Hunderttausende Euro
Leipzig Crime Tochter soll Frau getötet haben: Schockanrufer erleichtert Paar um Hunderttausende Euro

Auch Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung hat sehr enttäuscht auf die erneute Absage der Leipziger Buchmesse reagiert. "Es tut weh, weil es natürlich ein Branchentreffen ist, was der Stadt gut tut und was nicht nur wirtschaftliche Aspekte hat, sondern auch für den gesellschaftlichen Diskurs wichtig ist", sagte der SPD-Politiker am Mittwoch.

Die nächste Buchmesse in Leipzig findet vom 23. bis 26. März 2023 statt. Hoffentlich kann dann wieder an die Erfolge der früheren Jahr angeknüpft werden.

Originaltext vom 9. Februar 11.30 Uhr, aktualisiert um 12 Uhr und 16.30 Uhr

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig: