Neues Viertel am Bayerischen Bahnhof: Wann wird endlich gebaut?

Leipzig - Seit den ersten Ideensprösslingen rund um das neue Stadtteilquartier rund um den Bayerischen Bahnhof bis zum heutigen Tage sind bereits über zehn Jahre vergangen. 2021 sollen jetzt jedoch erste Bauarbeiten in Gang gebracht werden! 

Ein Park, Gewerbeflächen und viele Wohnungen: Für das neue Wohnquartier gibt es einige Pläne.
Ein Park, Gewerbeflächen und viele Wohnungen: Für das neue Wohnquartier gibt es einige Pläne.  © Stadt Leipzig

Im vierten Bürgerforum brachte Baubürgermeister Thomas Dienberg zusammen mit der BUWOG Bauträger GmbH und der Stadtbau AG alle Interessierten auf den neusten Stand des Bauprojekts im Süden der Messestadt. Tatsächlich könnte jetzt nach zahlreichen Stunden der Planung bereits Anfang 2021 zur Tat geschritten werden. 

An drei Stellen des Quartiers rücken im nächsten Jahr die Bagger an:  Am Dösener Weg sollen in 2021 222 Wohnungen entstehen, auf dem Gelände der alten Schumann-Gurken-Fabrik eine Kita und ein MusicLab des Gewandhauses und in der Kohlenstraße 126 Eigentumswohnungen. 

2022 geht es mit dem Ausbau der Ankunftshalle des Bayerischen Bahnhofs weiter. Aktuell wird noch eifrig an der Planung des Stadtteilparks in der Mitte der Anlagen gefeilt, der sowohl für eine gute Infrastruktur, als auch für Erholung und Freizeitgestaltung sorgen soll. 

Insgesamt geplant sind in dem neuen Wohnviertel über 1600 Wohnungen, in denen etwa 2700 Bürger Platz finden sollen. Außerdem bekommt das neue Quartier eine Grundschule, eine Kita mit 165 Plätzen und Büro- und Gewerbegebäude. Entlang der Bahntrasse soll der öffentliche Stadtpark entstehen.   

Wer ganz genau Bescheid wissen will, kann sich vom 7. bis zum 30. Oktober 2020 den aktuellen Planungsstand des Quartiers in der vierten Etage des Neuen Rathauses neben dem Stadtmodell besichtigen.    

Titelfoto: Stadt Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0