Oster-Oase zwischen Plattenbauten: Rentner-Ehepaar erfreut Anwohner in Leipzig-Grünau

Leipzig - Im Leipziger Stadtteil Grünau haben die Rentner Fritz (80) und Ingrid Hundt (78) zwischen Wohnblöcken eine kleine Oster-Oase geschaffen.

Der "Hundtsche Park" im Leipziger Stadtteil Grünau wird zur Oster-Oase.
Der "Hundtsche Park" im Leipziger Stadtteil Grünau wird zur Oster-Oase.  © Waltraud Grubitzsch/dpa-Zentralbild/ZB

Mit rund 2000 bunten Ostereiern haben sie Bäume und Sträucher dekoriert. Dazu bevölkern Hasen aus Plüsch oder Holz verschiedene Ecken im "Hundtschen Park".

Das alles macht das Ehepaar auf eigene Rechnung und zur Freude der Anwohner. "Wir machen das, mit Lust und Liebe, und ohne aufzurechnen, was es kostet", sagte Ingrid Hundt.

Die beiden pflegen die Wiese zwischen den Plattenbauten schon seit Jahrzehnten. Dazu haben sie einen Patenschaftsvertrag mit der Stadt Leipzig abgeschlossen. Sie haben Bäume gepflanzt und Sitzecken angelegt. So ist das Areal zu einem Treffpunkt für die Nachbarschaft geworden.

Erst montiert die Stadt Grün-Pfeile ab, doch jetzt kommen sie wieder?
Leipzig Politik Erst montiert die Stadt Grün-Pfeile ab, doch jetzt kommen sie wieder?

Zu Ostern freuen sich immer besonders die Kinder über die vielen Eier und Häschen. "Da kommt der Kindergarten, und da kommt die Kinderkrippe", erzählte Fritz Hundt. Die Erzieherinnen fänden dort Anregungen für bunte Osterbilder.

Dahinter stecken Fritz (80) und Ingrid Hundt (78) - das Rentner-Ehepaar macht das auf eigene Rechnung und zur Freude der Anwohner.
Dahinter stecken Fritz (80) und Ingrid Hundt (78) - das Rentner-Ehepaar macht das auf eigene Rechnung und zur Freude der Anwohner.  © Waltraud Grubitzsch/dpa-Zentralbild/ZB

Vor allem das Aufhängen der Eier sei zeitraubend, sagte Hundt. In diesem Jahr hätten sie schon Ende März damit begonnen, um alles rechtzeitig fertig zu kriegen.

Titelfoto: Waltraud Grubitzsch/dpa-Zentralbild/ZB

Mehr zum Thema Leipzig: