Person in Leipziger See eingebrochen? Taucher im Einsatz

Leipzig - Am Montagnachmittag sind Polizei und Rettungsdienst in den Leipziger Nordosten alarmiert worden.

Polizei, Rettungsdienst und Taucher waren am Montagnachmittag am Bagger Thekla im Einsatz, konnten aber keine verunfallte Person feststellen.
Polizei, Rettungsdienst und Taucher waren am Montagnachmittag am Bagger Thekla im Einsatz, konnten aber keine verunfallte Person feststellen.  © Silvio Bürger

Gegen 14.07 Uhr erhielten die Beamten Kenntnis von einem Hinweisgeber, dass in den Bagger Thekla möglicherweise eine Person eingebrochen sein könnte.

Vor Ort angekommen stellte sich die Situation für die Einsatzkräfte unklar dar.

Es sollen etwa 15 Meter entfernt Spuren zum See geführt haben. Erst mehrere Meter vom Ufer entfernt war ein Loch in dem Gewässer festgestellt worden.

Polizeitaucher kamen anschließend in dem etwa vier Grad kalten Naturbad Nordost zum Einsatz - ohne Ergebnis.

Nach einsetzender Dunkelheit wurden die Suchmaßnahmen abgebrochen.

Die Beamten kamen zu dem Entschluss, dass es aufgrund der Umstände keine verunfallte Person geben kann, sagte Polizeisprecherin Dorothea Benndorf auf TAG24-Anfrage.

Unfall am Bagger Thekla sehr unwahrscheinlich

Ein Polizeitaucher suchte vergeblich nach einer eventuell eingebrochenen Person.
Ein Polizeitaucher suchte vergeblich nach einer eventuell eingebrochenen Person.  © Silvio Bürger

Zunächst sei die Stelle bei Eisbadern sehr beliebt, wodurch sich eine oder mehrere Personen auch in dem Wasser abgehärtet haben könnten. Da am Ufer keine Bekleidung oder persönliche Gegenstände gefunden wurden, ist dies aber nahezu ausgeschlossen.

Andererseits ist es durch das verhältnismäßig dünne Eis unwahrscheinlich, dass ein Mensch - ohne vorher einzubrechen - bis zur Stelle des Loches gegangen sein könnte und erst dann eingebrochen ist.

Generell ist darauf hinzuweisen, dass vermeintlich zugefrorene Seen oder Flüsse nach dieser kurzen Frostzeit noch nicht stark zugefroren sein können. Das Betreten von vermeintlich zugefrorenen Gewässer ist lebensgefährlich!

Titelfoto: Silvio Bürger

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0