Plakate gefälscht: Angebliche Impfpflicht in Leipzig frei erfunden

Leipzig - In sozialen Medien verbreiten sich Gerüchte über eine angebliche Impfpflicht in Sachsen. In Leipzig waren die Verbreiter dieser Falschinformation besonders kreativ.

Dieses Schild am Eingang zur Grimmaischen Straße wurde im März überklebt, um den Eindruck einer angeblichen Impflicht entstehen zu lassen.
Dieses Schild am Eingang zur Grimmaischen Straße wurde im März überklebt, um den Eindruck einer angeblichen Impflicht entstehen zu lassen.  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

"In Leipzig stehen vor der Fußgängerzone Verkehrsschilder mit der Aufschrift: Ab 1. Mai nur noch mit Masken und Impfpflicht zu betreten!", hieß es in einem Facebook-Beitrag.

Dazu wurde das Foto eines Schildes geteilt, auf dem der Text "Ab 01.05.2021 Impf- und Maskenpflicht" zusammen mit Piktogrammen einer Spritze und einer Frau mit Maske zu sehen sind.

Es ist nicht bekannt, wer hinter den Aufklebern steckt, die auf den Straßenschildern angebracht wurden.

Leipzig: Es geht wieder los! Hier steigt Sachsens erstes Festival nach dem Lockdown
Leipzig Es geht wieder los! Hier steigt Sachsens erstes Festival nach dem Lockdown

Fest steht aber: Das Schild ist eine Fälschung. Es gibt weder in Leipzig noch sonst in Deutschland eine Pflicht, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Eine Maskenpflicht besteht in der Leipziger Fußgängerzone seit Ende Oktober 2020.

"Die Plakate sind Fälschungen und wurden nicht durch die Stadt Leipzig angebracht", teilte die Stadt auf ihrem verifizierten Twitter-Account mit.

Auch der Faktenchecker von "Correctiv" hat diese Falschmeldung widerlegt. Die Aufkleber seien inzwischen entfernt worden.

Eine Maskenpflicht gibt es in der Leipziger Innenstadt seit Ende Oktober 2020. Eine Sprecherin der Stadtverwaltung bestätigte der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage, dass diese nach wie vor gültig ist.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig: