Erst montiert die Stadt Grün-Pfeile ab, doch jetzt kommen sie wieder?

Leipzig - Anfang März wurden mehrere Grün-Pfeile in der Messestadt entfernt, um Unfallschwerpunkte zu entschärfen. Wie im Stadtrat am Mittwoch beschlossen wurde, könnten diese nun aber wieder zurückkehren.

Unfallverursacher oder Segen? Das muss die Stadtverwaltung nun prüfen.
Unfallverursacher oder Segen? Das muss die Stadtverwaltung nun prüfen.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Unter anderem an der Prager Straße/Ecke Gerichtsweg, der Adenauerallee/Ecke Rohrteichstraße und 22 weiteren Orten wurden die Schilder mit dem grünen Abbiegepfeil abmontiert. Hintergrund war der Versuch des Verkehrs- und Tiefbauamts, die Verkehrssicherheit an den jeweiligen Stellen zu erhöhen.

Am Mittwoch dann wurde innerhalb der Ratssitzung auf Antrag der CDU-Fraktion hin diskutiert, wie der Wirtschaftsverkehr in der Messestadt schneller und effektiver werden kann.

Parkplatzknappheit, eine neue Straßenverkehrsordnung und neue Radwege wie auf dem Dittrichring würden es beispielsweise Lieferanten immer schwerer machen, schnell zu ihren Zielen zu kommen.

Unfall auf B176: Auto schleudert in Straßengraben, zwei Verletzte
Leipzig Unfall Unfall auf B176: Auto schleudert in Straßengraben, zwei Verletzte

Beschlossen wurde in der Ratssitzung schließlich, dass die Stadtverwaltung die Auswirkungen der abmontierten Grün-Pfeile prüfen möge und möglicherweise die Stausituationen an prekären Kreuzungen durch Rechtsabbiegespuren oder Ampeln entlastet.

Die Möglichkeit, neue Grün-Pfeile anzubringen, soll dabei auch nicht außer Acht gelassen werden.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig Politik: