Leipziger Stadtrat hat neue Bürgermeister gewählt

Leipzig - In der Ratssitzung vom Mittwoch hat die Stadt Leipzig einen neuen Wirtschaftsbürgermeister gewählt, der bestehende Verwaltungsbürgermeister bleibt in seinem Posten. Das Amt des Sozialbürgermeisters bleibt vorerst unbesetzt.

Oberbürgermeister Burkhard Jung (64, SPD, Mitte) posiert mit dem neuen Bürgermeister für Wirtschaft, Clemens Schülke (46, CDU, rechts), und Verwaltungsbürgermeister Ulrich Hörning (50, SPD, links).
Oberbürgermeister Burkhard Jung (64, SPD, Mitte) posiert mit dem neuen Bürgermeister für Wirtschaft, Clemens Schülke (46, CDU, rechts), und Verwaltungsbürgermeister Ulrich Hörning (50, SPD, links).  © Stadt Leipzig/sf)

Verwaltungsbürgermeister Ulrich Hörning (50, SPD) bekleidet sein Amt bereits seit 2015 und wurde mit 35 Ja-Stimmen zu 13 Nein-Stimmen und sieben Enthaltungen erneut gewählt.

Seit dem altersbedingten Ausscheiden des letzten Wirtschaftsbürgermeisters 2020 bestand das Dezernat zwei Jahre lang ohne Amtsleiter. Mit 51 Ja-Stimmen, fünf Nein-Stimmen und sechs Enthaltungen wurde Clemens Schülke (46, CDU) am Mittwoch für diese Stelle gewählt, der in den vergangenen Jahren dort bereits als kommissarischer Leiter tätig war.

Der Posten des Sozialbürgermeisters stand ebenfalls zur Wahl. Beworben hatte sich die frühere Brandenburger Wissenschaftsministerin Doktor Martina Münch (60, SPD). Vor allem von den Grünen und der AfD gab es aber zu viel Gegenwind, weswegen dieser Posten vorerst unbesetzt bleibt. Nun muss ein neuer Kandidat gefunden werden.

Hörning und Schülke treten ihre Amtszeit am 1. November an. Oberbürgermeister Burkhard Jung (64, SPD) hatte die Findungsposition geleitet.

Titelfoto: Stadt Leipzig/sf)

Mehr zum Thema Leipzig Politik: