Polizei sucht Zeugen nach tödlichem Unfall bei Oschatz

Oschatz - Nach dem tragischen Unfall auf der B6 nahe Oschatz (Landkreis Nordsachsen), bei dem am Samstag zwei Menschen ums Leben kamen, sucht die Polizei nun Zeugen, die das Unglück beobachtet haben könnten.

Die Polizei hat neue Erkenntnisse zu dem tragischen Unfall am Samstag auf der B6 bei Oschatz herausgegeben.
Die Polizei hat neue Erkenntnisse zu dem tragischen Unfall am Samstag auf der B6 bei Oschatz herausgegeben.  © Sven Bartsch

Bei dem Crash waren am Samstag an der Abzweigung Reppen zwischen Oschatz und Riesa ein Motorrad und ein Behindertentransport miteinander kollidiert (TAG24 berichtete). 

Bei dem Zusammenstoß wurden eine 72-Jährige Insassin des Transporters sowie der Motorradfahrer (54) tödlich verletzt. Der 42-jährige Fahrer des Transporters wurde zur Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht.

Gegen ihn ermittelt mittlerweile die Polizei wegen fahrlässiger Tötung.

Leipzig: Chefin von Gesundheitsamt empört: Viele Pfleger sind nicht geimpft
Leipzig Chefin von Gesundheitsamt empört: Viele Pfleger sind nicht geimpft

Aktuellen Erkenntnissen zufolge wollte der 42-Jährige an der Abzweigung nach links in Richtung Reppen abbiegen. Dabei soll er den Motorradfahrer vermutlich übersehen haben.

Wie die Polizei darüber hinaus mitteilte, soll im Zuge der Ermittlungen bekannt geworden sein, dass mehrere andere Fahrzeuge den Motorradfahrer vor dem Crash überholt hatten.

Die Polizei sucht nun die Insassen der überholenden Fahrzeuge und auch weitere Zeugen, die Aussagen zu dem Verkehrsunfall machen können. Diese sollen sich bei der Verkehrspolizei Leipzig unter Tel. 03412552851 (tagsüber) oder 03412552910 melden.

Titelfoto: Sven Bartsch

Mehr zum Thema Leipzig: