Polizei und SEK durchsuchen Wohnungen im Leipziger Osten: Drogen und Munition sichergestellt

Leipzig - Seit Dienstagmittag durchsuchten mehrere Einsatzkräfte der Polizei Wohnungen in der Wurzener Straße im Leipziger Osten. Auch das SEK war vor Ort.

Polizeiwagen stehen vor einem Gebäude im Leipziger Osten. Gegen elf Uhr startete dort ein größerer Einsatz.
Polizeiwagen stehen vor einem Gebäude im Leipziger Osten. Gegen elf Uhr startete dort ein größerer Einsatz.

Nach Angaben einer Polizeisprecherin war gegen elf Uhr ein Hinweis bei der Polizei eingegangen, wonach der Einsatz gestartet wurde. Seit dem wurden mehrere Wohnungen auf der Wurzener Straße durchsucht.

In welchem Zusammenhang der Einsatz steht, ist noch nicht bekannt. Bislang lägen auch noch keine Ergebnisse vor - der Einsatz könnte sich bis in die Abendstunden ziehen, so die Polizeisprecherin.

Einsatzkräfte des SEK verlassen ein Haus in der Wurzener Straße. Laut Polizei begleiten diese die anberaumten Durchsuchungen.
Einsatzkräfte des SEK verlassen ein Haus in der Wurzener Straße. Laut Polizei begleiten diese die anberaumten Durchsuchungen.

UPDATE, 19 Uhr: Polizei findet Drogen und Munition

Wie die Polizei am Dienstagabend nachberichtete, hatten die Beamten während einer Anzeigeerstattung erfahren, dass sich in drei verschiedenen Wohnungen in der Wurzener Straße Betäubungsmittel befinden sollen, mit denen auch gehandelt werden soll. Außerdem gab es Hinweise darauf, dass einer der Wohnungsinhaber (20, deutsch) im Besitz einer Schusswaffe und Munition sein könnte.

Durch die Staatsanwaltschaft Leipzig wurde die Durchsuchung der betreffenden Wohnungen angeordnet. Der vermeintliche Besitzer der Waffe konnte kurz vor Beginn der Durchsuchungen vor dem Haus angetroffen werden.

In seiner sowie in den anderen Wohnungen wurden geringe Mengen verschiedenster Betäubungsmittel gefunden. Die beschriebene Schusswaffe konnte nicht gefunden werden, dafür jedoch erlaubnispflichtige Munition. In einer vierten Wohnung stellten die Polizisten bei einer freiwilligen Nachschau junge Cannabispflanzen in zweistelliger Stückzahl fest.

Insgesamt ermittelt die Polizei gegen fünf Tatverdächtige wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und zusätzlich gegen den 20-Jährigen wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Leipzig: