Polizeieinsatz wegen "Grillparty" in Leipzig-Connewitz 

Leipzig - In der Nacht zum Freitag rückten Feuerwehr und Polizei zu einem Einsatz in den Leipziger Süden an. Dort war eine kleine Grillparty aus dem Ruder gelaufen. 

Mehrere Einsatzkräfte wurden nach Leipzig-Connewitz alarmiert. 
Mehrere Einsatzkräfte wurden nach Leipzig-Connewitz alarmiert.  © Silvio Bürger

Am Donnerstagabend gegen 22.30 Uhr ging der erste Notruf bei Polizei und Feuerwehr ein. "An der Kreuzung der Bornaischen Straße/ Ecke Stockartstraße wurde eine Grillparty mit etwa 15 Personen abgehalten. Diese hatten aus mehreren Brettern von einer Baustelle ein Feuer auf der Straße entzündet", so Polizeisprecherin Katharina Geyer. 

Als die Beamten der Polizei den Feiernden ins Gewissen redeten, zeigten diese sich uneinsichtig und kamen der Aufforderung, das Feuer zu unterlassen, nicht nach. 

Eine Viertelstunde später probieren die Feuerwehr dann, das Feuer zu löschen, wurde jedoch von den teils alkoholisierten Party-Gästen aggressiv angegangen, sodass Polizeischutz für die Einsatzkräfte nötig war. 

Über Lautsprecher versuchten die Beamten, die Lage zu beruhigen und baten die Feiernden, den Ort zu verlassen. Die Unbekannten gehorchten - zumindest vorerst. 

Eine kurze Verschnaufpause für die Einsatzkräfte, aber gegen 0.30 Uhr ging der nächste Notruf ein: Auf der Bornaischen Straße stünden Bauzäune in Flammen. Die Straßenbahnlinie 11 musste umgeleitet werden, die Feuerwehr löschte den Brand. 

Dann erst kehrte für diese Nacht Ruhe ein und die Einsatzkräfte konnten sich zurückziehen.  

Auf und an dem Gelände einer Baustelle hatten Unbekannte ein Feuer aus Holzbrettern entzündet. 
Auf und an dem Gelände einer Baustelle hatten Unbekannte ein Feuer aus Holzbrettern entzündet.  © Silvio Bürger
Die Polizei versuchte, die erhitzten Gemüter zu beruhigen. 
Die Polizei versuchte, die erhitzten Gemüter zu beruhigen.  © Einsatzfahrten Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0