Prozessbeginn in Leipzig: Auwald-Killer wird kaltblütiger Mord vorgeworfen

Leipzig - Nach dem gewaltsamen Tod der 37-jährigen Myriam Z. im April in Leipzig beginnt am heutigen Mittwoch der Prozess um den Angeklagten Edris Z. (31) am Landgericht.

Edris Z. (31) wurde wegen Mordes angeklagt.
Edris Z. (31) wurde wegen Mordes angeklagt.  © Dietmar Thomas

Dem Mann wird vorgeworfen, seine frühere Lebensgefährtin im Leipziger Auwald erschlagen zu haben. 

Der schwer lastende Vorwurf der Staatsanwaltschaft: Edris Z. soll den Mord kaltblütig geplant und für die Tat extra einen Hammer mit sich geführt haben. 

Mit der Waffe soll er der jungen Frau mehrfach auf den Kopf geschlagen haben, bis sie auf den Boden sackte. Selbst dann soll er mit dem Hammer weiter auf sie eingeprügelt haben. Im Krankenhaus verstarb die 37-Jährige nach wenigen Tagen.

Während der Attacke trug Myriam Z. ein Tragetuch vor sich, in dem sich ihr Baby befand. Das Kind blieb glücklicherweise unverletzt.

In dem Prozess soll nach MDR-Angaben auch das mutmaßliche Motiv eine Rolle spielen: Die getötete Frau hatte vor ihrem Tod gegen den schon früher gewalttätigen Edris Z. ausgesagt. Da ihn dies seinen Job gekostet hatte, habe er sich an ihr rächen wollen.

Am Mittwoch soll der Prozess um Edris Z. (31) am Landgericht Leipzig beginnen.
Am Mittwoch soll der Prozess um Edris Z. (31) am Landgericht Leipzig beginnen.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Das Urteil wird im Dezember erwartet.

Titelfoto: Montage Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa; Dietmar Thomas

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0