Rührende Geste: Krankenpfleger-Schüler sammeln Spenden für Leipziger Kinderhospiz

Leipzig - Nicht nur die Gastronomie und Kultur leidet zusehends unter den Einschränkungen der Corona-Pandemie: Auch Einrichtungen wie das Kinderhospiz Bärenherz haben zu kämpfen. Eine Klasse von Berufsschülern der Gesundheit- und Kinderkrankenpfleger hat deswegen ein Projekt ins Leben gerufen.

Wer vor allem nach Weihnachten ein paar Taler übrig hat, findet >>>hier den Spendenaufruf und auch mehr Infos zur Aktion.

Die Berufsschüler der Klasse KK19a aus der Medizinischen Berufsfachschule wollen das Kinderhospiz unterstützen.
Die Berufsschüler der Klasse KK19a aus der Medizinischen Berufsfachschule wollen das Kinderhospiz unterstützen.  © privat

Auf der Website betterplace.org haben die Schüler eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um das Kinderhospiz Bärenherz zu unterstützen.

In der Einrichtung, die größtenteils von einem Förderverein betrieben wird, werden Familien mit schwer erkrankten Kindern ab dem Moment der Krankheitsdiagnose über die Zeit der Erkrankung bis zum Tod des Kindes und darüber hinaus begleitet.

Dafür ist der Verein auf Spenden angewiesen, die in den letzten Monaten stark zurückgegangen sind: Viele der Spender müssen gerade selbst mit Einkommensausfällen und Ähnlichem kämpfen und können das Kinderhospiz Bärenherz deswegen aktuell nicht finanziell unterstützen.

Deshalb möchte die Klasse KK19a aus der Medizinischen Berufsfachschule des Uniklinikums in Leipzig der Einrichtung unter die Arme greifen.

"Wir haben uns diese Organisation ausgesucht, da uns ihre Arbeit sehr am Herzen liegt. Sowohl wir, als auch Kinderhospiz Bärenherz Leipzig e.V. freuen uns über deine Unterstützung, denn wirklich jeder Beitrag hilft!", heißt es seitens der Schüler.

Rund 3000 Euro wurden bis dato bereits gesammelt.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0