Scherben brachten ihm Glück: Leipziger Jonglage-Legende Mr. Skoc wäre heute 100 Jahre alt geworden

Von Thomas Gillmeister

Leipzig - Ob er heute im Himmel zum 100. Geburtstag eine Gratisvorstellung gibt? Auf Erden jedenfalls begeisterte Václav Mrskoc bis zu seinem Tod auf den Tag genau am heutigen Sonntag vor 15 Jahren mit seiner Nummer das Publikum. Dabei drehte der gebürtige Prager nicht nur Teller, sondern verdrehte auch einer Leipzigerin den Kopf.

Die Paradenummer von Václav Mrskoc alias Mr. Skoc war die berühmte Tellerjonglage. Mit ihr trat er nicht nur im Zirkus auf.
Die Paradenummer von Václav Mrskoc alias Mr. Skoc war die berühmte Tellerjonglage. Mit ihr trat er nicht nur im Zirkus auf.  © Picture Point/Roger Petzsche

Im Alltag bevorzugte er eher die stille Art, auf der Bühne dagegen lebte er auf. Ohne große Worte, dafür mit viel Witz, Slapstick und Tempo spielte und balancierte er mit Porzellan, das auch mal zu Bruch gehen durfte.

Im Nachkriegs-Prag unterhielt der Schlosserlehrling abends in Gaststätten sein Publikum, indem er mit Keulen umherwirbelte. 

Eines Tages ermunterte ihn ein Freund, es doch mal mit Tellern zu probieren. Václav entwickelte eine 15-minütige Shownummer. Der Zirkus wurde auf ihn aufmerksam und engagierte ihn. Der Beginn einer Karriere als Mr. Skoc, die ihn quer durch Europa und bis nach Burma, Indien und Japan führte.

Überall auf der Welt wurde der kleine Tscheche mit dem großen Herzen gefeiert. Das verlor Václav übrigens an Erika Rüde, die er bei einem Gastspiel in Leipzig kennenlernte. Schließlich zog er zu ihr. Erika wurde auf der Bühne seine Assistentin, managte ihn, hielt ihm den Rücken frei. 

Genau an seinem 85. Geburtstag 2005 starb Václav Mrskoc.

Ein Plakat des Zirkus Aeros von 1987.
Ein Plakat des Zirkus Aeros von 1987.  © picture-alliance/akg-images/Gebhardt

Heute existieren nur noch wenige Aufnahmen, wie die im DEFA-Zirkusfilm "Der schwarze Panther" (1966) oder in "Ein Kessel Buntes" (1974) vom DDR-Fernsehen. Einige Devotionalien sowie ein Auftrittskostüm von Mr. Skoc sind im Leipziger Clownmuseum von Hans-Dieter Hormann (72) zu sehen.

Titelfoto: Picture Point/Roger Petzsche

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0