Erschreckende Aufnahmen: Schock-Report von "stern TV" zur "Querdenken"-Demo in Leipzig

Leipzig - Es sind Aufnahmen die sprachlos machen: Ein Kamerateam von "stern TV" dreht während der "Querdenken"-Demo am vergangenen Samstag in Leipzig. Beim "stern"-Team dabei: FDP-Politikerin Karoline Preisler (49), die Anfang des Jahres selbst an Corona erkrankt war und nun das Gespräch mit den Demonstranten suchen möchte. Die gezeigten Reaktionen schockieren.

Karoline Preisler (49) mit dem Schild, dass sie auch am Samstag in Leipzig getragen hatte. Die FDP-Politikerin hatte während der "Querdenken"-Demo versucht, das Gespräch mit Teilnehmern zu suchen.
Karoline Preisler (49) mit dem Schild, dass sie auch am Samstag in Leipzig getragen hatte. Die FDP-Politikerin hatte während der "Querdenken"-Demo versucht, das Gespräch mit Teilnehmern zu suchen.  © Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

"Ich hatte Covid-19 und mache mir Sorgen um Euch", steht auf dem zur Demo mitgebrachten Schild von Karoline Preisler, die noch an den Folgen ihrer Corona-Erkrankung leidet.

Es ist Samstag, der 7. November. Die sogenannte "Querdenken"-Bewegung hatte zu einer großen Demonstration in Leipzig aufgerufen. Laut Polizei versammelten sich schließlich mehr als 20.000 Menschen aus ganz Deutschland auf dem Augustusplatz (TAG24 berichtete). Dicht an dicht gedrängt, die wenigsten von ihnen mit Maske.

Die FDP-Politikerin geht auf eine Frau zu, fragt sie, warum sie glaube, sich nicht anstecken zu können. "Ich krieg das nicht. Weil mein Opa das auch schon hatte und der ist auch nicht gestorben", antwortet diese darauf. Sie komme aus dem medizinischen Bereich und wisse, dass es sich bei Corona nur um Grippeviren handle.

Andere Demonstranten, die Preisler anspricht, bestehen darauf, dass ihr Immunsystem sie schon schützen werde. Von der Idee, eine Maske zu tragen, halten sie hingegen wenig. "Und sie sind alle Virologen und Mediziner. Das schockt mich am meisten", wirft Preisler ein.

Nach vernünftigen Argumentationen sucht man in dem "stern TV"-Beitrag vergeblich.

Der gesamte stern-TV-Beitrag:

Demonstranten feiern Sieg über die Polizei

Mehr als 20.000 Menschen hatten sich am Samstag in Leipzig zu der Demo versammelt. Dabei war es schließlich zu Ausschreitungen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen.
Mehr als 20.000 Menschen hatten sich am Samstag in Leipzig zu der Demo versammelt. Dabei war es schließlich zu Ausschreitungen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen.  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Als die Demonstranten versuchen, ihren Marsch über den Ring zu starten, zieht sich die FDP-Politikerin laut "stern"-Beitrag zurück. Die Reporter filmen indes weiter.

Und nehmen erschreckende Aussagen auf: "Das neue Infektionsschutzgesetz ist ein Ermächtigungsgesetz! Der letzte, der das getan hat, war Adolf Hitler!", ruft ein Demonstrant am Hauptbahnhof. "Das ist so. Genau das selbe ist mit den Juden passiert!", stimmt eine Frau mit ein. Sie habe im Internet dazu geforscht.

Demonstranten beleidigen Polizisten als "Fotzen" und immer wieder werden Parolen wie "Widerstand" und "Wir sind das Volk" gegrölt. Dann eskaliert die Situation. Schließlich müssen sich die Einsatzkräfte zurückziehen, die Demonstranten machen unbehelligt weiter, feiern am Ende ihren Sieg über die Polizei.

Für Karoline Preisler steht indes fest, dass sie wiederkommen und demonstrieren will, "bis wir eine stabile Demokratie zurück haben."

Titelfoto: Montage: Bernd Wüstneck/Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0