Schockierender Fang in Leipzig: Angler fischt Granate aus Fluss

Leipzig - Am heutigen Montagnachmittag hatte der verdächtige Fund eines Anglers für eine Sperrung im Stadtteil Plagwitz geführt.

In der Weißen Elster wurde am Montag ein alarmierender Fund gemacht. (Archivfoto)
In der Weißen Elster wurde am Montag ein alarmierender Fund gemacht. (Archivfoto)  © Ralf Seegers

Ein Mann angelte nichtsahnend in der Weißen Elster, als er plötzlich nicht etwa einen Fisch an Land zog, sondern ein Objekt, das ihn stutzen ließ.

Der Gegenstand ähnelte stark einer Handgranate, weshalb der Angler sofort die Polizei verständigte.

Spezialkräfte des Kampfmittelbeseitigungsdienstes rückten an und veranlassten die Sperrung der Könneritzbrücke sowie Teile der Nonnenstraße.

Der Fluss wurde für den Bootsverkehr außerdem halbseitig gesperrt, während die Überprüfung des Gegenstandes vonstatten ging.

Gegen 17.30 Uhr dann die große Erleichterung: Bei dem verdächtigen Gegenstand handelte es sich lediglich um eine Übungshandgranate.

Wie die Leipziger Polizei mitteilte, ist der Einsatz inzwischen beendet und die gesperrten Bereiche wurden wieder freigegeben.

Titelfoto: Ralf Seegers

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0