Schwer krank und einsam: Babykatze im Wald bei Leipzig gefunden

Leipzig - Im Verein "Tiernothilfe Leipzig" gibt es einen winzigen Neuzugang, der allerdings eine traurige Geschichte mit sich bringt: Das kranke Katzenmädchen Bärbel.

Die circa sechs Wochen alte Katze wurde in einem Wald aufgelesen.
Die circa sechs Wochen alte Katze wurde in einem Wald aufgelesen.  © Facebook/Tiernothilfe Leipzig e.V.

Die Mitarbeiter des Vereins tun seit einigen Tagen ihr Bestes, die gerade mal sechs Wochen junge Babykatze aufzupäppeln, die von aufmerksamen Findern in einem Wald gefunden wurde.

Keine leichte Aufgabe - denn nicht nur ist Bärbel stark abgemagert, noch dazu leidet sie auch unter einigen ernsten Erkrankungen.

Sie muss gegen Pilzbefall behandelt werden, außerdem wurde Katzenschnupfen bei ihr festgestellt, der ihre Lunge stark belastet.

Doch das ist noch nicht alles: Ihre Leber ist derart groß gewachsen, dass sie fast den gesamten Bauchraum ausfüllt!

Die Frage, wie die Katze allein, ohne Muttertier, Geschwister oder Besitzer, in dem Wald gelandet ist, wird wohl unbeantwortet bleiben. Dennoch gibt es Grund zur Hoffnung für die kleine Kämpferin: Trotz ihres schlechten Zustands frisst sie normale Mengen und scheint auch nicht unter Fieber zu leiden. Immerhin!

Bald werden noch einige Bluttests durchgeführt, um das Kätzchen besser untersuchen und behandeln zu können.

Wir drücken der tapferen Bärbel die Daumen!

Titelfoto: Facebook/Tiernothilfe Leipzig e.V.

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0