Soko LinX ermittelt wegen Brandstiftung: Tagebau Schleenhain durch Feuer lahmgelegt

Groitzsch - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brach an einer elektrischen Anlage im Tagebau Schleenhain (Landkreis Leipzig) ein Feuer aus. Jetzt ermittelt das Landeskriminalamt.

Am frühen Donnerstagmorgen brannte es auf dem Gelände des Tagebaus. (Archivbild)
Am frühen Donnerstagmorgen brannte es auf dem Gelände des Tagebaus. (Archivbild)  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Nach Angaben des LKA begann es gegen 4.07 Uhr zu brennen, sofort rückten Feuerwehr und Polizei zum Ort des Geschehens aus. 

Durch den Brand kam es zu Einschränkungen im laufenden Betrieb, der entstandene Schaden lässt sich bisher noch nicht genau beziffern.

Bereits in der Vergangenheit war es auf dem Gelände des Tagebaus zu Protestaktionen von Umweltdemonstranten gekommen (TAG24 berichtete).

"Aufgrund der Tatumstände und der bisherigen Ermittlungen besteht der Verdacht, dass dieser Brand vorsätzlich gelegt worden ist", so das Landeskriminalamt. 

Da ein politisches Motiv nicht ausgeschlossen werden kann, hat nun die Soko LinX (spezialisiert auf linksextreme Straftaten) die Ermittlungen aufgenommen. 

Die Polizei sucht nach Zeugen, die in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Bereich des Tagebaus Schleenhain sowie in der näheren Umgebung verdächtige Personen und Fahrzeuge gesehen haben.

Ist Euch in der gestrigen Nacht etwas aufgefallen? Dann meldet Euch bei der Kriminalpolizei Leipzig unter der Telefonnummer 034196646666.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0