Superblitzer in Leipzig: Diesmal verhindern diese Mülltonnen teure Tickets

Leipzig - Wieder einmal ist einer von Leipzigs Superblitzern entdeckt worden und sogleich zum Ziel eines fiesen Scherzes geworden. Immerhin fiel der diesmal etwas kreativer aus.

Wieder einmal ist einer von Leipzigs Superblitzern entdeckt und sogleich Opfer eines Streiches geworden.
Wieder einmal ist einer von Leipzigs Superblitzern entdeckt und sogleich Opfer eines Streiches geworden.  © Silvio Bürger

Denn anstatt den sogenannten "Enforcement Trailer" wie bisher mit allerhand Unrat zu bemüllen oder mit Graffiti zu übersähen, wurden dieses Mal einfach zwei Mülltonnen vor dem Blitzer geparkt und die Deckel hochgeklappt, sodass sie die Sicht verdecken.

Kritik kann man eben auch üben, ohne gleich zu vandalieren.

Ach ja, das gute Stück steht diesmal übrigens an der Wurzener Straße. Passt dort also gut auf, Autofahrer.

Seit Mitte Januar sind die Superblitzer nun schon im Einsatz und verändern dabei regelmäßig ihren Standort. 

Einer der auffälligen grauen Anhänger war zuletzt an der Ecke Kiewer Straße und Alte Salzstraße in Grünau abgestellt. Auch dort wurde er wieder zur Zielscheibe für Graffiti-"Künstler" (TAG24 berichtete).

Dieses Mal fiel die Kritik allerdings etwas kreativer aus.
Dieses Mal fiel die Kritik allerdings etwas kreativer aus.  © Silvio Bürger

Ein zweiter Blitzer wurde unlängst auf der Kiewer Straße entdeckt.

Titelfoto: Silvio Bürger

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0