Täter flüchtig! 19-Jähriger bei Messerstecherei lebensgefährlich verletzt

Leipzig - Bei einer Auseinandersetzung vor dem Leipziger Hauptbahnhof am Montagabend ist ein 19-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden.

Nachdem ein 19-Jähriger vor dem Hauptbahnhof lebensgefährlich verletzt wurde, werden Zeugen von der Polizei befragt.
Nachdem ein 19-Jähriger vor dem Hauptbahnhof lebensgefährlich verletzt wurde, werden Zeugen von der Polizei befragt.

Wie die Polizei auf Nachfrage von TAG24 mitteilte, ist es gegen 19 Uhr auf dem Kleinen Willy-Brandt-Platz zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personen gekommen, bei der ein gefährlicher Gegenstand, vermutlich ein Messer, zum Einsatz gekommen sei.

Dabei trug ein 19-jähriger Mann lebensgefährliche Verletzungen davon, die im Krankenhaus behandelt werden müssen.

Bisher sei kein Täter gestellt worden. Auch eine Tatwaffe wurde bislang nicht gefunden.

Kriminalpolizei und Kriminaltechnik ermitteln derzeit noch vor Ort.

Der Platz vor dem Hauptbahnhof wurde großräumig abgesperrt.

Wie TAG24 vom Ort des Geschehens erfuhr, seien mehrere Zeugen zum Polizeirevier mitgenommen worden.

Die Kriminaltechnik sichert Spuren am Ort des Verbrechens.
Die Kriminaltechnik sichert Spuren am Ort des Verbrechens.
Der Tatort wurde großräumig abgesperrt.
Der Tatort wurde großräumig abgesperrt.

TAG24 bleibt für Euch dran.

UPDATE, 27. Oktober, 15.25 Uhr:

Am heutigen Dienstag vermeldete die Polizei, dass der noch immer unbekannte Täter in Richtung des Hauptbahnhofs geflohen sei.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Tatvorwurfs des versuchten Totschlags gegen Unbekannt eingeleitet.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zu dem unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. 034196646666 zu melden.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0