Tierquäler unterwegs? Katze "am Schwanz gepackt und herumgeschleudert"

Leipzig - Ein kleines Kätzchen soll im Leipziger Stadtteil Mockau brutal misshandelt worden sein! Vermutlich wurde die Mieze "am Schwanz gepackt wird und herumgeschleudert". Jetzt will die Besitzerin andere Frauchen und Herrchen warnen.

Eine Katze in Mockau wurde vermutlich Opfer eines Tierhassers. (Symbolbild)
Eine Katze in Mockau wurde vermutlich Opfer eines Tierhassers. (Symbolbild)  © 123rf/Ilia Aleksandrov

Eine Katzenhalterin aus Mockau erzählt über die Facebook-Seite von Tiernothilfe Leipzig e.V. vom schrecklichen Schicksal ihres Vierbeiners.

"Leider kam meine Katze heute sehr schwer verletzt von ihren Freigang nach Hause", heißt es in dem Post.

Erst dachte die Besitzerin an einen Autounfall, doch dann äußerte die behandelnde Medizinerin einen schlimmen Verdacht: "Als ich den Tiernotdienst aufgesucht habe und sie ein Röntgenbild gemacht haben, sagte mir die Tierärztin dass meine Katze wahrscheinlich am Schwanz gepackt wird und herumgeschleudert wurde."

Die Folgen dieser Tierquälerei: Die Wirbelsäule am Schwanz ist gebrochen. Außerdem ist das Kätzchen harninkontinent, kann also ihre Blase nicht mehr kontrollieren.

Ob die Katze wieder gesund wird, ist noch unklar. "Jetzt heißt es abwarten und am Montag wieder den Arzt aufsuchen", so das Frauchen.

Facebook-User sind schockiert über die grausame Tat. So schreibt eine Nutzerin: "Oh man, das darf doch bitte nicht wahr sein. Ich drücke euch so sehr die Daumen und von vier Katern die Pfoten. Es tut mir so leid für die kleine Fellnase. Ich kann gar nicht weiter drüber nachdenken, das macht mich so traurig und wütend. Alles liebe für euch. ❤"

Die abschließende Warnung des traurigen Posts: "Passt auf eure Katzen auf."

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0