Trockenheit und Verdunstung: Regionen verbieten Wasserentnahme

Borna/Pirna - Ob Garten oder Landwirtschaft - ab sofort ist Wassersparen angesagt. Die Landkreise Leipzig und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge verhängen einen sogenannten Entnahmestopp. Grund sind die extreme Trockenheit und selten hohe Verdunstungswerte.

Die ersten Landkreise verfügen: Gießen ja, aber nicht mehr mit Wasser aus Fließgewässern.
Die ersten Landkreise verfügen: Gießen ja, aber nicht mehr mit Wasser aus Fließgewässern.  © dpa/Harald Tittel

"Wasserentnahme aus oberirdischen Gewässern auch durch die Anlieger an Gewässern und Eigentümern von Gewässern darf nicht mehr ohne wasserrechtliche Erlaubnis erfolgen darf", so das Landratsamt in Borna und das Amt in Pirna. 

Besonders pumpen ist tabu. Selbst wenn eine Erlaubnis vorliegt: Aus dem Gewässer darf nur so viel entnommen werden, dass ein "ökologischer Mindestwasserabfluss" bleibt.

Aber: Der Gemeingebrauch, also das Schöpfen mit Handgefäßen aus dem natürlichen Gewässer, sei weiter möglich.

Die Pirnaer Allgemeinverfügung gilt zunächst bis einschließlich 30. September. Borna hat auf unbestimmte Zeit verfügt.

Titelfoto: dpa/Harald Tittel

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0