Aquaplaning brachte ihn aus der Spur: Regen sorgt für Unfall auf der A14

Leipzig - Bei einem Unfall auf der A14 bei Leipzig ist am Samstagabend ein 64-Jähriger verletzt worden.

Auf der A14 ist am Samstagabend ein 64-Jähriger mit seinem Mercedes verunglückt.
Auf der A14 ist am Samstagabend ein 64-Jähriger mit seinem Mercedes verunglückt.  © News5/Grube

Wie eine Sprecherin des Lagezentrums gegenüber TAG24 erklärte, hatte der Mann offenbar seine Geschwindigkeit nicht angepasst, als der Regen einsetzte.

"Als die vor ihm fahrenden Autos bremsten und er es ihnen gleich tat, kam er vermutlich wegen Aquaplaning nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit der Leitplanke", so die Sprecherin.

Der Mercedes des 64-Jährigen wurde daraufhin nach links geschleudert, wo er schließlich auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kam.

"Der Mann wurde dabei verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Zum genauen Grad der Verletzungen lässt sich aktuell noch nichts sagen", erklärte die Sprecherin weiter.

Laut Polizei war der Mann wegen Aquaplanings zwischen den Anschlussstellen Leipzig-Mitte und -Nordost von der Fahrbahn abgekommen.
Laut Polizei war der Mann wegen Aquaplanings zwischen den Anschlussstellen Leipzig-Mitte und -Nordost von der Fahrbahn abgekommen.  © News5/Grube

Weitere Personen wurden bei dem Crash nicht verletzt.

Der linke Fahrstreifen der A14 in Richtung Magdeburg musste im Zuge der Unfallaufnahme vorübergehend gesperrt werden.

Titelfoto: News5/Grube

Mehr zum Thema Leipzig Unfall: