Ekel-Wetter führt zu mehreren Unfällen auf Leipzigs Autobahnen!

Leipzig - Schneeregen und Graupelschauer haben am Ostermontag ihren Tribut gefordert: Auf den Autobahnen rund um Leipzig hat es gleich mehrere Male gekracht!

Nahe der Autobahnraststätte Fuchsaue hat es am Ostermontag gleich zweimal gekracht - eine Person wurde bei den Unfällen verletzt.
Nahe der Autobahnraststätte Fuchsaue hat es am Ostermontag gleich zweimal gekracht - eine Person wurde bei den Unfällen verletzt.  © News5/Munzke

Ersten Informationen nach war zunächst gegen 12.45 Uhr ein Autofahrer auf der A14 bei Schkeuditz in Richtung Halle von der Fahrbahn abgekommen und in eine Leitplanke geknallt. Der Fahrer blieb unverletzt. Weitere Verkehrsteilnehmer waren nicht am Unfall beteiligt.

Nur kurze Zeit später ereilte zwei Autofahrer auf der A38 im Bereich des Autorastplatzes "Fuchsaue" ein ähnliches Schicksal: Unabhängig voneinander gerieten die beiden mit ihren Autos auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und prallten die Leitplanken. Eine Person wurde dabei verletzt.

Laut dem Deutschen Wetterdienst ist am Ostermontag der Spätwinter zurück nach ganz Sachsen gekehrt: Schnee- und Eisregen brachten Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt mit aus dem Norden.

Regen, Eis und Windböen: Das Wetter machte es den Autofahrern rund um Leipzig am Montag schwer.
Regen, Eis und Windböen: Das Wetter machte es den Autofahrern rund um Leipzig am Montag schwer.  © News5/Munzke

Auch in den kommenden Tagen soll das Ekel-Wetter anhalten - eine umsichtige Fahrweise sollte deshalb auf der Tagesordnung stehen.

Titelfoto: News5/Munzke

Mehr zum Thema Leipzig Unfall: