Gegen Laterne und Baum: Ein Verletzter bei Unfall im Leipziger Norden

Leipzig - Am Freitagmorgen krachte es auf der Georg-Schumann-Straße im Leipziger Norden.

Der Unfallwagen kam auf den Straßenbahnschienen zum Stehen.
Der Unfallwagen kam auf den Straßenbahnschienen zum Stehen.  © Silvio Bürger

Wie ein Polizeisprecher TAG24 berichtete, fuhr ein Auto auf Höhe des Arbeitsamts aus bisher unklaren Gründen gegen einen Laternenmast.

Anschließend wurde der Wagen zurück auf die Mitte der Fahrbahn geschleudert, wo er zum Stehen kam. Auch ein Baum am Straßenrand fiel dem Unfall zum Opfer.

Der 66-jährige Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu, sein Auto wurde stark beschädigt und muss abgeschleppt werden.

Leipzig: Leipziger kauft Handy von Privatperson, kann es aber nicht benutzen
Leipzig Crime Leipziger kauft Handy von Privatperson, kann es aber nicht benutzen

Zwischenzeitlich musste die Georg-Schumann-Straße für die Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt werden, auch die Schienen waren durch das Auto blockiert.

Update, 13.05 Uhr:

Nach Angaben der Polizeidirektion Leipzig entstand am Baum, am Mast und am Fahrzeug ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 10.350 Euro. Das Auto musste mithilfe eines Krans geborgen werden.

Bei dem Unfall wurden ein Laternenmast und ein Baum in Mitleidenschaft gezogen.
Bei dem Unfall wurden ein Laternenmast und ein Baum in Mitleidenschaft gezogen.  © Silvio Bürger

Nach Angaben des Polizeisprechers ist die Fahrbahn seit 10.04 Uhr wieder in beide Richtungen für den Verkehr freigegeben.

Titelfoto: Silvio Bürger

Mehr zum Thema Leipzig Unfall: