Heftiger Crash in Leipzig: Transporter kracht auf Audi, Fahrer aus Wagen geschnitten

Leipzig - Am späten Dienstagabend hat sich im Leipziger Nordosten ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. 

An einer Kreuzung in Paunsdorf krachte ein Transporter ins Heck eines Audis.
An einer Kreuzung in Paunsdorf krachte ein Transporter ins Heck eines Audis.  © Silvio Bürger

Gegen 23 Uhr krachte es auf der Bundesstraße 6 an der Kreuzung Paunsdorfer Allee, Höhe Paunsdorf-Center.

Ein Transporter (Fahrer: 41) war auf einen deutlich langsamer fahrender Audi (Fahrer: 43) aufgefahren und hatte dessen Heck komplett eingedrückt.

Nach ersten Informationen bremste der vorausfahrende Autofahrer wohl wegen einer auf gelb/rot schaltenden Ampel stark ab, was sein Hintermann zu spät bemerkte. 

Der Insasse des Audis musste von der Feuerwehr mit hydraulischem Gerät befreit werden. Dafür wurden die beiden Türen der linken Fahrzeugseite sowie die sogenannte B-Säule komplett abgetrennt. Der 43-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht.

Auch der Transporterfahrer wurde verletzt und behandelt.

Um den Fahrer des Audis zu befreien, wurden die beiden Türen der linken Fahrzeugseite sowie die B-Säule abgetrennt.
Um den Fahrer des Audis zu befreien, wurden die beiden Türen der linken Fahrzeugseite sowie die B-Säule abgetrennt.  © Einsatzfahrten Leipzig

Für die Zeit der Rettungsarbeiten war die B6 stadtauswärts gesperrt.

UPDATE, 27. Mai, 16.30 Uhr: Transporterfahrer stand unter Alkoholeinfluss

Wie die Polizei Leipzig mitteilte ergab ein Atemalkoholtest: 2,06 Promille. 

Gegen den 41-Jährigen wird jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. 

Titelfoto: Einsatzfahrten Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0