Schwer verletzte Frau nach Unfall in Leipzig: War es wieder ein Autorennen?

Leipzig - Erst am vergangenen Montag musste auf der A14 ein junger Mensch sterben, weil er sich offenbar ein Rennen mit einem anderen Auto geliefert hatte. War das etwa auch die Ursache für den Unfall in Schönau am Freitagnachmittag?

Der Hyundai der 48-jährigen Autofahrerin landete im Straßengraben, nachdem der Unfallverursacher hineingerast war.
Der Hyundai der 48-jährigen Autofahrerin landete im Straßengraben, nachdem der Unfallverursacher hineingerast war.  © Lucas Munzke

Bei dem Unfall, der sich gegen 14.25 Uhr auf der Lyoner Straße ereignet hatte, war eine Autofahrerin (48) schwer verletzt worden (TAG24 berichtete).

Wie die Polizei am heutigen Samstagmorgen mitteilte, sei der Fahrer (27) eines Daimler Chrysler mit hoher Geschwindigkeit in nordöstlicher Richtung unterwegs gewesen.

Laut Zeugenaussagen sei er einem bisher noch unbekannten BMW, der ebenfalls zu schnell unterwegs war, hinterhergefahren.

Als der Fahrer des BMW einen Hyundai überholte, habe der 27-Jährige nicht mehr ausweichen können und sei auf den Kleinwagen aufgefahren. 

Dieser kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte zwei Bäume, bevor er im Straßengraben zum Stehen kam.

Die 48-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt, sein Führerschein wurde noch am Unfallort eingezogen. Er hat sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

Dem Unfallverursacher wurde noch an Ort und Stelle der Führerschein entzogen.
Dem Unfallverursacher wurde noch an Ort und Stelle der Führerschein entzogen.  © Eric Pannier

Die Lyoner Straße war bis in den Abend hinein voll gesperrt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 12.000 Euro.

Titelfoto: Lucas Munzke

Mehr zum Thema Leipzig Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0