Tram kracht in Taxi und schiebt es rund 20 Meter vor sich her: 2 Verletzte!

Leipzig - Am Donnerstagmittag hat eine Tram der Linie 11 in Leipzig-Nord ein abbiegendes Taxi erfasst und mehrere Meter mit sich geschoben. 

Am Taxi entstand Totalschaden.
Am Taxi entstand Totalschaden.  © Tobias Junghannß

Wie die Leipziger Polizei bestätigte, kam es gegen 13.43 Uhr zum verhängnisvollen Zusammenprall. 

Nach unbestätigten Angaben vom Unfallort soll das Taxi von der Eutritzscher Straße verbotenerweise auf die Roscherstraße abgebogen sein und hatte dabei die Schienen der Tram überquert. 

Die herannahende Bahn der Linie 11 in Richtung Wahren hatte der Fahrer wohl übersehen und beide Fahrzeuge kollidierten. 

Das Taxi wurde von der Tram noch etwa 20 Meter vor sich hergeschoben. 

Der Fahrer des Taxi und sein Mitfahrer wurden teils schwer verletzt und mussten aus dem Auto befreit werden. 

Ein Abschleppdienst entfernte das Taxi von den Schienen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. 

Die Straßenbahnlinie war bis weit in den Donnerstagnachmittag gesperrt. Außerdem kam es zu erheblichen Behinderungen im Berufsverkehr. 

Etwa 20 Meter schob die Tram das Taxi mit sich.
Etwa 20 Meter schob die Tram das Taxi mit sich.  © Tobias Junghannß

Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen. 

UPDATE, 28. August, 8.10 Uhr: 86-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Beim dem Zusammenstoß am gestrigen Donnerstag ist der 86-jährige Fahrgast des Taxis so schwer verletzt worden, dass er im Krankenhaus intensivmedizinisch behandelt werden muss, wie die Polizei am heutigen Freitag mitteilte. 

Der 40-jährige Taxifahrer wurde leicht verletzt. Er war mit seinem Auto verkehrswidrig links abgebogen und hatte die nachfolgende Bahn nicht beachtet. 

Es entstand laut Polizei ein Sachschaden von rund 25.000 Euro.

Titelfoto: Tobias Junghannß

Mehr zum Thema Leipzig Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0