Volltrunken aufeinander losgegangen! Bundespolizei muss Streithähne trennen

Leipzig - Eine Auseinandersetzung zwischen zwei volltrunkenen Männern ist am Montagabend am Leipziger Hauptbahnhof außer Kontrolle geraten.

Vollkommen betrunken schlug ein 32-Jähriger auf einen ebenfalls alkoholisierten 53-Jährigen ein. (Symbolbild)
Vollkommen betrunken schlug ein 32-Jähriger auf einen ebenfalls alkoholisierten 53-Jährigen ein. (Symbolbild)  © 123RF/Jaromír Chalabala

Wie die Bundespolizei mitteilte, mussten die Beamten im Rahmen eines größeren Fahndungseinsatzes die zwei stark alkoholisierten Männer voneinander trennen.

Ein 32-jähriger Lette habe mehrfach auf einen 53-jährigen Litauer eingeschlagen sowie eingetreten, obwohl dieser bereits am Boden gelegen habe.

Die Bundespolizisten überwältigten den Angreifer, bei dem sich später ein Atemalkoholwert von 2,2 Promille ergaben hat. Der Geschädigte hatte es offenbar noch wilder getrieben, bei ihm wurde ein Wert von 3,6 Promille gemessen.

Offenbar hat er keine größeren Verletzungen davongetragen. Er habe sich zudem vehement gegen eine ärztliche Behandlung geweigert.

Gegen den 32-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Titelfoto: 123RF/Jaromír Chalabala

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0