Von oben verordnet! Traditions-Kirchen wehren sich gegen die "Zwangsehe"

Leipzig/Dresden - Welch' unheiliger Geist ist da zwischen die Kirchenleute in Dresden und Leipzig gefahren? Das Landeskirchenamt (LKA) in der Hauptstadt drückt den beiden Traditionskirchen St. Thomas und St. Nikolai in der Messestadt eine Zwangsheirat auf. Die klagen dagegen.

Die Kirchen St. Nikolai und St. Thomas prägen seit über 800 Jahren das Leipziger Glaubensleben und sind überregional bekannte Marken.
Die Kirchen St. Nikolai und St. Thomas prägen seit über 800 Jahren das Leipziger Glaubensleben und sind überregional bekannte Marken.  © Montage: imago images/imagebroker/Hanke

Weil immer mehr Sachsen vom Glauben abfallen, setzte die Landeskirche in den vergangenen Jahren eine Strukturreform durch - ein Pfarrer ist nun für viele Dorfkirchen zuständig. Das Prinzip soll nun auch in Leipzig durchgedrückt werden, obwohl diese Gemeinden seit Jahren wachsen.

Die beiden Stadtkirchen mit über 800-jähriger Tradition sind über Deutschland hinaus berühmt. Die Nikolaikirche (2650 Gemeindeglieder) als Ort der Friedlichen Revolution, die Thomaskirche (4750) für ihren Knabenchor und das Erbe Johann Sebastian Bachs.

Der LKA-Bescheid, dass sie ab 1. Januar ein Schwesternkirchverhältnis einzugehen haben, ging drei Tage vor Beginn der Sommerferien ein - mit Widerspruchsfrist von vier Wochen. In dieser Zeit ist es nahezu unmöglich, eine beschlussfähige Kirchenvorstandssitzung einzuberufen.

Leipzig: Coronavirus in Leipzig: Inzidenz in Sachsen steigt weiter
Leipzig Coronavirus in Leipzig: Inzidenz in Sachsen steigt weiter

Für Thomaspfarrer i. R. Christian Wolff ist dieses Vorgehen mehr als Schikane: "Wer sich solcher Methoden bedient, ist sich ganz tief im Innern der Unanständigkeit der Maßnahmen durchaus bewusst."

Thomaspfarrer i.R. Christian Wolf wünscht sich, dass der Heilige Geist dem Landeskirchenamt mal einen Besuch abstattet.
Thomaspfarrer i.R. Christian Wolf wünscht sich, dass der Heilige Geist dem Landeskirchenamt mal einen Besuch abstattet.  © Peter Endig
Friedensgebete 1989 vor der Nikolaikirche - sie gilt als Ausgangspunkt für die Friedliche Revolution.
Friedensgebete 1989 vor der Nikolaikirche - sie gilt als Ausgangspunkt für die Friedliche Revolution.  © picture alliance/Volkmar Heinz
Weltweit berühmte Aushängeschilder der Thomaskirche sind ihr Thomanerchor und der ehemalige Kantor Bach.
Weltweit berühmte Aushängeschilder der Thomaskirche sind ihr Thomanerchor und der ehemalige Kantor Bach.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild

LKA weist Widerspruch ab

Soll seinen Segen verweigern: Landesbischof Tobias Bilz erhält massenhaft Bittbriefe aus Leipzig.
Soll seinen Segen verweigern: Landesbischof Tobias Bilz erhält massenhaft Bittbriefe aus Leipzig.  © Steffen Füssel

Trotzdem schafften es die Gemeinden, fristgemäß Widerspruch einzulegen. Der wurde vom LKA inzwischen abgewiesen.

Weil beide Kirchen keine Vorteile und nur Behinderungen durch die Zwangs-Ehe sehen, ziehen sie vor das kirchliche Verwaltungsgericht.

Und die Pfarrer bitten ihre Gemeindeglieder, den Briefkasten von Landesbischof Tobias Bilz mit Protestschreiben zu füllen. Davon machen die offenbar reichlich Gebrauch.

Titelfoto: Montage: Montage: imago images/imagebroker/Hanke; Steffen Füssel

Mehr zum Thema Leipzig: