Welche Flagge weht denn da vor Leipzigs Rathaus?

Leipzig - Vor dem Neuen Rathaus in Leipzig wehte am Mittwoch die Flagge Tibets. Mit der Aktion will die Stadt ein Zeichen für Freiheit und Menschenrechte setzen.

Ganz links vor dem Neuen Rathaus wehte sie am Mittwoch im Wind - die Flagge Tibets.
Ganz links vor dem Neuen Rathaus wehte sie am Mittwoch im Wind - die Flagge Tibets.  © Bildmontage: Ralf Seegers

Der symbolische Flaggen-Akt ist eine Erinnerung an den von den Chinesen blutig niedergeschlagenen Aufstand der Tibeter am 10. März 1959. Seit 1950 hält die kommunistische Volksrepublik das buddhistisch geprägte Land besetzt.

Dass sich Leipzig trotz chinesischer Partnerstadt (Nanjing) und enger Wirtschaftsbeziehungen zu China an der Flaggen-Aktion beteiligt, erklärte OB Burkhard Jung (63, SPD) so: "Gerade Leipzig als Stadt der Friedlichen Revolution ist Werten wie Freiheit, Demokratie und Weltoffenheit verpflichtet - die Flagge Tibets steht symbolhaft für diese Werte."

Trotz guter Beziehungen zu China sei es ein Anliegen, in der Debatte um Tibet an diese Werte zu erinnern. Hintergrund: Während des Aufstandes floh der Dalai Lama mit 80.000 Gefolgsleuten ins Exil nach Indien.

Zur Erinnerung an diesen Aufstand wird seit 1996 an immer mehr Orten der Welt die Flagge Tibets gehisst.

Titelfoto: Bildmontage: Ralf Seegers

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0