"Wert versetzte Beamte in Erstaunen": Mann im Leipziger Hauptbahnhof mit mehr als 4 Promille noch fit

Leipzig - Da waren selbst die Bundespolizisten im Leipziger Hauptbahnhof überrascht: Ein 33-Jähriger ist mit mehr als 4 Promille festgenommen worden. Ein so hoher Alkoholwert gilt als lebensgefährlich - doch der Mann wirkte noch völlig fit!

Im Leipziger Hauptbahnhof wurde ein 33 Jahre alter Mann festgenommen. Er hatte mehr als 4 Promille intus. (Archivbild)
Im Leipziger Hauptbahnhof wurde ein 33 Jahre alter Mann festgenommen. Er hatte mehr als 4 Promille intus. (Archivbild)  © Peter Endig/dpa

Zunächst wurde der 33-Jährige in einem ICE nach Leipzig auffällig, wie die Bundespolizeiinspektion am Montag mitteilte. Während der Fahrt habe der Mann das Zugpersonal beleidigt.

Am Bahnsteig sei der pöbelnde Passagier schon von Polizisten erwartet worden. Nachdem er jedoch die Herausgabe seiner Personalien verweigert und die Beamten bedroht habe, sei der 33-Jährige - in Handschellen und mit Widerstand - zur Wache gebracht worden.

Da der Mann stark nach Alkohol gerochen habe, wurde ein Atemtest gemacht.

Leipzig: Linke Spitzenpolitiker verurteilen Ausschreitungen bei "Wir sind alle LinX"-Demo
Leipzig Linke Spitzenpolitiker verurteilen Ausschreitungen bei "Wir sind alle LinX"-Demo

"Der angezeigte Wert von über 4 Promille versetzte die Beamten allerdings in Erstaunen, da der Mann in Bezug auf den ermittelten Atemalkoholwert augenscheinlich geistig und körperlich fit war", heißt es in der Mittelung weiter.

Ein Notarzt habe die Wahrnehmung der Bundespolizisten bestätigt.

Nun droht dem Betrunkenen allerdings nicht nur ein heftiger Kater: Gegen ihn wurden auch Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Im November vergangenen Jahres hatte ein Fall mit ähnlich hohem Promillewert für Aufsehen gesorgt.

Titelfoto: Peter Endig/dpa

Mehr zum Thema Leipzig: